Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung

Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung

‘The secret services… forge documents to smear their enemies… the intelligence services have used forgeries and concocted evidence… to discredit people and governments’ (File: Secret police judiciary bureaucracy).

Dank der gesetzgeberischen Instanz en vogue ist der staatlich organisierte Diebstahl, Sadismus, die staatlich ausgeübte Destruktivität, in der Europäischen Union (siehe u.a.: ‘EU-State’; ‘Denn-sie-wissen-was-schmerzt’; ‘… wahnsinniger Verbrecher’; ‘European Court inadmissible’; ‘2004-2009+’; ‘Hose’; ‘Rechtsanwalt’). Die Europäische Union ist eine geheimdienstlich kriminelle Vereinigung, eine organisierte Kriminalität, der Information-Terrorismus.

‘Distribution des Verbrechens in Zeit und Raum, diluiertes, hartnäckiges Verbrechen_

The force of this order lies… in… dilution and neutralization; and so far, it has handled its newer challenges with equanimity_,

nach modernen politisch-verbrecherischen Maßnahmen’ (Eine deutsche Art zu sühnen).

Ist Rassismus: ‘Absolute barriers on all those from outside Europe’ (1980-2004)_ eine Kontinuität von, z.B. ‘Schutz der deutschen Rasse…: Verbrechen’[1]_  keine Kriminalität?

Ist der auf dem Rassismus basierte Faschismus_

‘Das ‘Gesetz zum Schutz des dt. Blutes und der dt. Ehre’. Reichsbürgerschaft sollte künftig nur an Staatsangehörige dt. und artverwandten Blutes verliehen werden’ (Nürnberger Gesetze vom 15. 9. 1935). Erlaubnis zur Musik-Aufführung nur für ‘dt. und artverwandte[s] Blut’: ‘Boykott’ und ‘Kampf gegen meine Partituren’ in der Europäischen Union als ‘something like fascism’ (‘hidden, underground, fascism’) sind ‘Kampf gegen das [Blut] of [my] ancestral background’ durch ‘internal security forces’ (File: Austrian Psychiatrist Dr. Wolfgang Berner).

“For the fascist”,  John McMurtry (Fascism and Neo-Conservatism: Is there a difference?, 1984), citing Hannah Arendt, “lines of impoverishment or powerlessness below which others will not be allowed to fall violate precisely the ‘process of selection’ that it is the duty of fascists to implement. ‘In this process of selection’, says Heinrich Himmler of the ‘negative population policy’ of the Nazis [here of the EU as ‘something like fascism’], ‘there can never be a standstill’.

“Ein Grundsatz muß für den SS-Mann absolut gelten: Ehrlich, anständig, treu und kameradschaftlich haben wir zu Angehörigen unseres eigenen Blutes zu sein und zu sonst niemandem” (Himmler 1943 in Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 359)_

keine Kriminalität?

Sind Diebstahl, Sadismus, Destruktivität, denen bestimmte Bürger ausgesetzt sind (‘also bin ich’), keine Kriminalität? Aber, sagt der gute Christ, ‘something like fascism’[2] ist keine Kriminalität. Er argumentiert: Es ist nicht offen, sondern versteckt (1980-2004: ‘hidden, underground, fascism’): Es ist mit ‘internal security forces’[3], ohne Uniform, mit ‘Hintern’ erscheinend, deshalb göttlich. Die Ausführenden sind, alle ‘holy men’[4], von uns bezahlt und geschützt. Demnach sind sie_ nicht erkennbar organisiert_ Privalpersonen.

Vgl (European Court inadmissible): ‘Ihre sadistisch-destruktiven Akte, ihr Verbrechen, Diebstahl usw. können deshalb von ‘European Convention for the Protection of Human Rights (Council of Europe)’ nicht geahndet werden: They don’t fall within the jurisdiction of the Court: ‘The Court cannot deal with complaints against private individuals’ (NOTES 5 of the Convention).

‘Classic covert action’ and ‘plausible denial’ leuchten Ihnen ein, was hier gemeint ist:

“Long-Secret CIA Report” about the “Bay of Pigs Fiasco… The report said the operation, whose planning began in April 1960, started as classic covert action ‘in which the hand of the United States would not appear… Plausible denial’_ the ability of the United States to lie convincingly about its role in the invasion_ became ‘a pathetic illusion’, the report said” (IHT, Feb 23 1998). International or national, it is the same pattern: ‘Plausible deniability is the new weapon in the secret policeman’s armory’ (cf hors d’oeuvre and other posts).

Es ist unsere Kultur. Wir leben darin und davon. Dadurch sind wir strukturiert und erzogen. Nichtsehen, ‘Nichtexistenz’[5]! Es ist die durch Angst vor seinem Antlitz erzeugte_ kollektiv und heilig_ ‘negative Paranoia’[6].

“Gehorsam als grundlegendes Gebot der Moral” und der “Kernpunkt der Sittlichkeit… bezieht sich auf den Willen Gottes” (Russell: Moral und Politik, Seite 28).

Judentum: “Die innere Erfahrung ist das Gebet, das sich nicht mit Gott vereint, sondern sich bittend an ihn wendet und sich seinem Willen unterwirft” (Carl Friedrich von Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 219).

Christentum: Die christliche Seele “als einsame Seele [steht] vor Gott” und fühlt “seinen Blick auf sich ruhen” (Ernst von Aster: Geschichte der Philosophie, Seite 113).

Was glauben Sie, wozu hat uns der Großverbrecher das mit dem Tod einhergehende Sehen seines GESICHTS verboten? Es ist nur zu unserem Wohlbefinden. Sollen wir unser Wohlbefinden aufgeben? Haben Sie keinen Verstand im Kopf? Sollen wir uns dem Tod preisgeben? Jeder von uns ist ein Selbst-Gott-Staat-Monster-Konglomerat. Die Transformation von ‘violence into culture’ (2004-2009) können wir und dürfen wir, dank der Liaison mit IHM (Hegel: ‘Einheit des Menschen mit Gott’), nicht nachvollziehen. Wir sind Christen. Wir halten uns an dem Heiligen Geist fest, der uns das heilge Nichtsehen eingeschärft hat. Es ist unser Dogma. Was wollen Sie? Wollen Sie dem ausgebreiteten heiligen Charakter_

der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’ (Justizstallungen)_,

seinem heiligen ‘Hintern’, der heiligen Lüge, dem heiligen Tabugesicht, ein Ende setzen? Sollen wir unsere Religion, auf der alles ruht, aufgeben?, die Privilegien unserer Herrenrasse aufgeben? Nein! Schuldzuweisung ist unser Panier. Kriminell sind immer die Anderen. Unser Minister Schäuble verschließt auch die Augen vor Rassismus_

‘Staatlich verordneter Rassismus’ (1980-2004). ‘The Council of Europe said… that it was deeply concerned about racism… in Germany’ (Hors d’oeuvre). File Wiener Justizstallungen: ‘Verwendung der… Begrifflichkeit ‘rassistische Herkunft’ durch das Bundesinnenministerium’, dem Minister Schäuble vorsteht_

und lamentiert, zum Schüren des Rassismus, ‘Unser Problem ist Integration’ (Hors d’oeuvre)_ durch die Politik der Nicht-Integration, durch ‘negative population policy’: ‘Absolute barriers on all those from outside Europe’.

Was glauben Sie…, wozu haben wir eine ‘Revolution der Unmenschlichkeit’ gemacht?. Gerade von unserer Unmenschlichkeit leben wir. Sollen wir unser Leben aufgeben? Unseren Terrorismus, international und national, aufgeben? Dank dem Tabu, der negativen Paranoia, protzen wir mit unseren terroristischen Staaten. Kommt das Tabu-Schild vor unseren Augen weg, fallen wir alle in Ohnmacht! Deshalb sind wir fanatische Christen. Wir lieben SEINEN Hintern, um nicht in Ohnmacht zu fallen. Beim Anblick seines Antlitzes werden wir alle im Nu schmelzen. Wollen Sie vielleiicht die Hülle der uns nach Himmel empogehobenen Unwahrheit unseres Glaubens porös machen? Wollen Sie, dass wir vom Himmel herunter fallen? So eine Predigt, mein Herr_ Sie bringen mich gleich auf die Palme_, zeugt von Ihrer feindselig unkultivierten Natur! Ein ‘Mensch’ wie Sie ist der Prototyp dessen, der verfolgt und zerstört werden soll_ im Namen unserer göttlich-‘unverantwortlichen Gewalt’ (1980-2004)! So ist es! Verstehen Sie?


[1]“Mit dem militärischen Zusammenbruch”, so A und M Mitscherlich, “wurden die Maßnahmen zum ‘Schutz der deutschen Rasse’ wieder das, was sie außerhalb des nazistischen Wahnbereichs immer waren: Verbrechen” (Eine deutsche Art zu lieben, Seite 36).

[2]“Western radicals, socialists and communists who lived through” the period between the First and Second World War and recognized “the era of global crisis as the final agony of the capitalist system”, had foreseen correctly, as they argued that capitalism “could no longer afford the luxury of ruling through parliamentary democracy, and under liberal freedoms… The bourgeoisie now had to fall back on force and coercion, that is to say, on something like fascism” (Eric Hobsbawm: Age of Extremes, page 136).

[3]‘… backed up by internal security forces’ (1980-2004).

[4]‘holy men… the clandestine professionals’ (1980-2004).

[5]‘Einschärfung von Nichtexistenz’ (Justizstallungen).

[6]‘Kollektive Paranoia, die negative…, etwas nicht da ist, wenn es da ist’ (Justizstallungen).

[7]‘der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’ (Justizstallungen).

4 Responses to “Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung”

  1. I just added this weblog to my google reader, great stuff. Can’t get enough!

  2. I just added this website to my rss reader, great stuff. Cannot get enough!

  3. Do you mind if I quote a few of your posts as long as I provide credit and sources back to your webpage? My blog site is in the exact same niche as yours and my users would truly benefit from a lot of the information you provide here. Please let me know if this okay with you. Thanks a lot!

  4. Iraj says:

    Dear friend, it is okay. You can use everything. Thank you for your interest. All the best. Iraj

Leave a Reply