Archive for the ‘Announcement Bekanntgabe’ Category

Announcement Bekanntgabe

Saturday, April 17th, 2010

Announcement

Bekanntgabe

Aus meinem zwölfhundertseitigen Manuskript_

Domestic State Terrorism

The Cases of Sweden, Germany and Denmark

Es handelt sich um den in dieser in deutsch und englisch verfassten Schrift entwickelten Clusterbegriff

Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott

als die jüdisch-christliche Achse, um die sich die abendländische Kultur dreht_,

das sich, dank spezifisch-philosophischer Erregung, bei Herrn Bernd A Laska (lsr@nefkom.net) befindet[1], habe ich die in dieser Website lancierten Files, stark gekürzt, herausgeholt.

[1]‘Ihr Verhalten jetzt, sehr geehrter Herr Laska, versetzte mir einen großen Schock’ (Korrespondenz mit Bernd A Laska).

Sein Verhalten habe ich dadurch heraufbeschwört, als ich ihm telefonisch gesagt hatte, dass die Attacken gegen mich lebensbedröhliche Ausmaße angenommen haben. Meine misslische Lage provozierte seine Überschreitung.

Zudem gesellt sich Rassismus_ der grassierende, politisch geschürte und sanktionierte Rassismus (vgl also in 1980-2004: Esa Pekka Salonen): Meiner niedrigen Rassenherkunft steht der gebürtige Berliner mit Wikipedia gegenüber. So erlaubt sich der verschlagene ‘Philosoph’ mit soft voice seine unhaltbaren, lächerlich-obszönen Argumente (vgl Korrespondenz mit Bernd A Laska) einem Drittweltler-Idioten an den Kopf zu werfen.

Es sind tierisch-göttlich-faschistische Verhaltensweisen, die zutage treten, wenn keine Vergeltug zu erwarten ist.

“People were killed only when no revenge was to be expected” (Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form, page 104). Es ist die Charakteristik einer Kulturlinie

(vgl. in diesem Zusammenhang: azteckischer, jüdischer, deutscher, christlicher Gott in Sühnegeld, fnt 1. Also in Eine deutsche Art zu sühnen: ‘When you capture cities in the land that the Lord your God is giving you… kill everyone’_ protected by god. In our discourse: by general policy of the EU-Gottesstaaten),

die in jüdisch-christlicher Zivilisation gang und gäbe ist_ kein Einzelfall. Chomsky weist darauf hin, dass “the specific targeting of civilians continued after World War II, but with care to ensure they would be defenseless and could not retaliate” (Rogue States, 2000, page 164). Cf ‘good old-fashioned European imperialism… ontological massacre’ (Sühnegeld).

Im Rahmen der Gottesordnung fressen große Fische kleine Fische. “Oft verschmelzen Tiere mit Göttern”. In der modernen Zeit ist es die “Rückkehr… zum animalischen Trieb, der göttlich geworden ist” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus (Seite 52). ‘Wer fällt, den soll man auch noch stoßen’ (Goebbels). “Der Naturstandpunkt des Tiers erscheint als Gipfelpunkt der menschlichen Entwicklung” (Engels, Fischer 5960, Seite 170).

“Der Feind ist die Verschlagenheit des pestilenten Charakters in allen Lagern…, in nidederen oder in höheren sozialen Schichten, in Ministerien oder… in der Kirche der heiligen Maria” (Wilhelm Reich: Christusmord, Seite 331. Übersetzer: Bernd A Laska). Vgl ‘Es geht um Betrug und Verschlagenheit’ (Korrespondenz mit Bernd A Laska).

Es wäre vielleicht im Interesse derjenigen, die im Wilhelm Reichs Wege ‘wandeln’, Herrn Bernd A Laska, der sich als einer der Hauptpropagandisten für WRs Ideen profiliert hat, ins Visier zu nehmen.

*

Hier die Einleitung zum Manuskript

Several attempts of mine to expose the issue as loose and separate occurrences, as journalists usually do, turned out to be unsatisfactory. It required to be embedded in its appropriate historical, political and religious context. In view of the image Sweden, in general Europe, internationally enjoys, it is necessary to disclose some facts behind this image.

To discuss the destructive methods used by the EU-states Sweden, Germany and Denmark (Greece followed thereafter), it is necessary to give a glimpse of the general destructive patterns laid down by a CIA psychologist:

‘I was sent to deal with the most negative aspects of the human condition. It was planned destructiveness. First, you’d check to see if you could destroy a man’s marriage… That would be enough to put a lot of stress on the individual, to break him down. Then might start a minor rumor campaign against him.  Harass him constantly. Bump his car in traffic. A lot of it is ridiculous, but it may have a cumulative effect’.

In addition to the underground state agents this ‘destructiveness’ is carried out in Sweden directly by the civil servants. For some individuals, innocent before the law_

Then if not innocent it would be the task of the legal system. “If, in practice”, observes Russell (Sceptical Essays, W.W. Norton Company, page 168), “certain opinions lead a man to starve [There is “the British Ministry of Information, which secretly defined its task as ‘to direct the thought of most of the world'” (Secret documents by R.R.A. Marlin, cited by Noam Chomsky: Deterring Democracy, page 368)], it is poor comfort to him to know that his opinions are not punishable by law”. Russell points out further that “the victors more and more seek to use thier economic power in the mental and moral sphere and to insist upon right living and right thinking as a condition of being allowed to earn a living” (ibid, page 186)_,

the state nowadays has become the most dangerous, unpredictable enemy to be imagined. Russell: ‘The evil wrought in the modern world by the excessive power of the State is very great, and very little recognized’, und Glaser weist darauf hin, dass ‘der sadistische Staat… weiterhin ungezähmt ist’ (1980-2004). Nach der Formation der EU ist alles schlimmer geworden.

*

In dieser Arbeit möchte ich bestimmte Aspekte veranschaulichen, bestimmte Sachverhalte vermitteln, bestimmte Zusammenhänge aufdecken. Die zahlreichen Zitate vermitteln Fakten, Informationen, analytische Erkenntnisse. Diese können oft nicht von mir stammen, auch wenn ich mich sosehr mühen würde sie zu (re)formulieren. In so vielen Bereichen, wie in der vorliegenden Schrift, schnell hin und her zu wandern, kann keine einzige Autotität. In keinem davon bin ich selbst zu Hause.

Wenn auch die hier zitierten Autoren verschiedenen Disziplinen angehören, dienen sie, auf tieferen Ebenen, einem einheitlichen Ganzen: Die wissenschaftlichen, sozialen oder sonstigen Bereiche, nähern sich und gleichen sich an, je tiefer man in sie dringt. Nicht um den Inhalt der jeweilig ‘fremden’ Texte geht es hier, sondern um die ganzheitlich darüber entstehende Struktur.

Um schnell eine Brücke zu bauen, täte man lieber von vorgebauten Teilen Gebrauch zu machen, als die Bauelemente selbst allein herzustellen. Mir geht es nicht um Zurschaustellung der ‘fremdproduzierten’ Inhalte, wie großartig sie auch sein mögen_ wenn auch zugleich deren worttreue Wiedergabe, angesichts der landläufig oft konträren Überzeugungen, unverzichtbar ist. Es geht, sondern, um die Brücke darüber. Ein Handweker, Tischler, Schmied, baut auch nicht seine eigenen Instrumente. Sie sind von anderen gebaut worden. Er benutzt sie für eigenen Gebrauch. Die Zitate hier sind jedoch mehr als Instrumente. Von großen Denkern und Humanisten fertig gestellt, dienen sie mir als Stützpunkte, als Brückenpfeiler. Um dem organisch wachsenden Lauf des Projekts_ dessen Tragweite mir keineswegs zu Beginn der Arbeit bewusst_, das bald Autonomie erlangte, folgen zu können, stützte ich mich auf die Gipfelpunkte des Gedankenguts großer Denker, Analytiker, Historiker, Wissenschaftler, Humanisten. Erst dann offenbarten sich weiträumig umgreifende Epiphänomene am Horizont.

Die hier gebaute Brücke ermöglicht dem Leser große Entfernungen im kurzen Zeitraum zu bereisen. Er kann auf der auf das Cluster geschrumpften Brücke, die gigantischen Brückenpfeiler darunter, spazieren gehen und sich seiner Geschichte schämen.

Ohne direkte Heranziehung der zahlreich zitierten englisch- und deutschsprachigen Autoren (daher der zweisprachige Text) wäre ich nicht imstande das heikle Thema zu bewältigen_ d.h. es von dem durchschnittlichen Leser bewältigen zu lassen. Auf einem diskursiven Weg, ganz gleich wo der Ausgangspunkt, davon bin ich überzeugt, gelangt jeder zu denselben Schlüssen.