Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Greek email

Saturday, May 8th, 2010

I, Iraj Schimi (Iradsch), don’t know what is it about. The sender knows I don’t speak Greek. Why was it sent to me? The sender didn’t want to say why!

?? ?? ???????? ??? ???????????!

???????? .XXXXXXXXXXX,com

To

Afrodite Soldatou Athina Kladi msirianou@yahoo.com ?????? ???????

CC

Anna John Iradsch Schimi Sarah Benson

Oct 22 at 4:34 PM

 

 

From: Irene Kondili

Sent: Thursday, October 22, 2015 5:52 AM

Subject: ???: ??????? ?? ???????? ??? ???????????!

 

 

???? 2:34 ?.?. ???????, 21 ????????? 2015, ?/? Dalia Hashad – Avaaz <avaaz@avaaz.org> ??????:

 

 


?? ??? ? ?????? ??? ??????? ???? ???? ???????????, 
?????? ????? ????? ???????? ??? ???? ??????? ???????? ??? ????????? ???? ??????????? ??? ?????? ??? 40 % ??? ?????????? ??????????. ????, ??? ?? ????? ?????, ?????? ????? ?? ?????????? ??’ ???? ??? ?????. ?? ???? ??? ????? ??? ??? ??? ??????????? ???? ??? ???????????? ????????? ???????????? ?? ????. ?? ???? ??????? ?? ?????? ??????? ??? ??????????? ??? ?? ??? ?????? ????????.???????? ???? ??? ??????? ?? ??????:  

???????? ???

 

???????? ????? ??? ?????,

?? ??? ? ?????? ??? ??????? ???? ???? ???????????, ?????? ????? ????? ???????? ??? ???? ??????? ???????? ??? ????????? ???? ??????????? ??? ?????? ??? 40 % ??? ?????????? ??????????. ????, ?? ??????????????? ???????, ?? ??????????? ???????? ?????? ?? ?? ??????????.

? TPP ????? ??? ???????? ???????? ????????
 ??? ?????????? ??? ?????? ????????? ??? ????? ?????????????? ?? ?????? ??? ??????? ????????????? ??? ??? Monsanto. ????, ??? ?? ????? ?????, ?????? ????? ?? ?????????? ??’ ???? ??? ????????????? ?????. ?? ???? ??? ????? ??? ??? ??? ??????????? ???? ??? ???????????? ????????? ????????????? ??? ????????. ??? ?? ?? ???????? ??? «???», ???? ?? «???????? ??? ???????????» ?? ?????? ??? ???????.

?? Avaaz ?????? ?? ????? ??? ????? ??? ??????? ??? ?????? ????? ????? ??? ??? ????????? ?????? ???? ?????? ??? ?????????.
 ?? ??????? ????? ?????????? ??? ????????????? ?? ????? ?????? ??? ??????????? ??? ?? ??????????? ?? ????????? ??? ??????????? ??? ???? ???????????. ???? ????? ??? ??????? ?? ?????? – ?? ????????? ??? ?? ?????????? ????????? ??? ????????:

https://secure.avaaz.org/el/tpp_2015_loc/?bkJylbb&v=66485

? ???????? TPP ?? ????????? ?? ??? ??? ???????? ?? ??? ??? ?????, ??? ?? ?????? ??????? ????? ?? ???? ??? ?? ??? ????????. ???? ?? ?????????? ????? ??? ?????????? ??? ????? ??? ??????????????? ??? ???????????, ????? ?? ??????????? ??? ???????. ???? ???WikiLeaks ??? ????????? ????? ??? ????????, ?????? ??? ????? ????? ??? ?? «???????? ??? ???????????»:

  • ???? ??? ?????? ?????????? ??? ?????? ?????? ?????, ????????? ??? ???????? ???????? ????????????? ???????? ? ??????? ????????????? ???????????????? ???????????, ?? ??????????? ?? ??????????????? ??? ??? TPP ?? ??????? ?? ???? ?? ???????, ?????? ?????????? ??? ?? ???????????? ??? ?????????? ????????. ?? ? ????????? ????? ?? ????, ?? ?????????????? ??????? ?? ???????????? ?? ????????? ???? ??????????? ?????????????? ?? ????????????.
  • ? TPP ?? ????????? ????? ?????????? ??? ??????????? ???????? ?? ??????????? ?? ????????? ????, ???????????? ??? ??? ????? ?? ????? ??????? ??? ????? ?????? ?? ???????? ?? ??????? ? AIDS.
  • ? ???????? ?????? ?????? ?? ?????????????? ?? ????? ???? ??????? ??? ?????? ??? ???????? ??? ??? ?????????? ??????????? ???? ???? ???????????? ??????????.   

???? ????? ???? ??? ????? ????? ??? ?????????. ??? ?????? ???? ?? ???? ??????? ?? ????? ??? ????????? ??? ???????? ??? ?????????? ????? ??? ????????, ????? ?? ????????????? ??????????? ????????? ?? ?? ????????????. ?????? ?? ????????? ???????? ??????? ?? ??????? ?????? ???? ???? ????????? ??? ?????????? ??????????, ?? ??????????? ??? ?????? ?? ??????????? ?? ?????????? ?????? ????? ?? ??????? ?? ????????? ?? ??????????? ????.

?????? ????? ?????? ??????? ?? ????? ??? ?????? ??? ????????? ??? ???? ?????? ????????. ?? ???? ???????? ???? ??? ???????? ??? ??????? ???? TPP, ?? ??????????? ??? ?? ??????? ???? ??? ?????? ?? ?????????? ???? ???? ??? ?? ??????????? ?? ?????? ?? ????? ??? ??????????? ???? ??? ?? ????? ????. ?? ????? ??? ??? ??????????? ???????? ??? ??????????????? ??? «??? ????????? ??? ??? ?????????? ???????» ??? ??? ??? ?? ??? ?????????? ??????????? ??? ?? ??????? ??????????? ??????? ??? ???? ???????. ???? ? ???? ??? ?????????? ????? ??? ????. ???? ????? ???? ??????? ??? ??????? ??? ??????????:

https://secure.avaaz.org/el/tpp_2015_loc/?bkJylbb&v=66485

?????? ?? ???????? ?????? ??????? ??? ?????? ?????? ??? ????????? ??? ??????????? ??? ??????????? ??? ????, ???? ??????????? ?? ????????? ??? ???????? ???????? ??? ????????? ??? ????????? ??? ??? ?????????, ?????? 3.000.000 ????????? ??? ???????????? ????????? ????? ??? ?? ?????? ??? ?????? ?????? ???? ???? ???????? ???????? ???. ?? ??????? ?? ???? ??? ???? ??? ?? ????????????? ???? ??????????? ??? ??? ?? ???????? ????? ? ?????????? ???? ???????, ??? ??? ?? ???????.

?? ?????? ??? ????????????????,
Dalia, Nataliya, Alice, Mais, Emma, Danny ??? ??? ? ????? ??? Avaaz

?????:

Wikileaks: ????????? ? ???????? ???????? TPP. ??????? ? ????????????? ??? ??????????? (News247)
http://news247.gr/eidiseis/kosmos/diethnis-politiki/wikileaks-dierreyse-h-skoteinh-symfwnia-tpp-erxetai-h-yperkyvernhsh-twn-polyethnikwn.3710786.html

??????? ???????: TTIP ???? ?????????, TPP ???? ???????? — ? ????
http://www.avgi.gr/article/5268971/diethnes-emporio-ttip-ston-atlantiko-tpp-ston-eiriniko

????? ????? ?????? ?? ?????? ??? ??? ???????? ???????? TPP (in.gr)http://news.in.gr/world/article/?aid=1500031239

????? ??????? ?????? ?????? ??? ??? TPP (The Press Project)
http://www.thepressproject.gr/article/82638/Pente-tainies-mikrou-mikous-gia-tin-TPP

????????? ??? «????????» ????????? ????????? ??? ?????? (??? ???????) — Guardian
http://www.theguardian.com/us-news/2015/may/12/trans-pacific-partnership-explainer

????? ?????? ??? TPP; (??? ???????) — Boston Globe
https://www.bostonglobe.com/opinion/2015/05/11/elizabeth-warren-and-rosa-delauro-who-writing-tpp/2FQ…

? ???????????? ?????????? ???? ??????????, ???? ????????????? ???????????? ?????? ??? ?? ???????? (??? ???????) — The New York Times
http://www.nytimes.com/2015/10/06/business/trans-pacific-partnership-trade-deal-is-reached.html?_r=2

TPP: ?? ????? ??? ????? ????? ?????????; (??? ???????) — BBC
http://www.bbc.com/news/business-32498715

 


?? Avaaz ????? ??? ?????? 41 ????. ??????? ??’??? ??? ????? ?? ????? ?????????? ??? ?? ??????????? ??? ?? ??????? ??? ?? ????? ??? ???? ??? ?????? ??? ???? ??????????, ???? ??? ???????????? ?????????? ????????? ?????????. (? ???? ‘Avaaz’ ??????????????????????? ?????? ???????.) ?? ???? ??? Avaaz ?????????? ?? ???? ????? ??? ??????? ??? ? ????? ??? ????? ?????????????? ?? 18 ????? ??? 6 ????????, ??? ?????????? ?? 17 ???????. ???? ??????????? ??? ??? ??????????? ??????????? ??? Avaaz ???, ? ???????? ??? ??? Facebook ??? ?? Twitter.

????????? ???? ?? email ?????? ???? 2010-09-28 ????????? ?? ???????1 MILLION FOR GM FACTS NOT CROPS??????????????? ?? ????????? email: irenekondili@yahoo.gr.
??? ?? ?????????? ??? ?? emails ??? ?? Avaaz ???????????? ??? ??????????? ???, ??????????? ???????? ?? avaaz@avaaz.org ???? ?????? ???. ?? ?????? ?? ???????? ?? email ???, ?? ?????? ? ???? ???????? ??? ???????????? ???? ??? ? ?? ?????? ?? ??????????? ?? ????????? emails ???? ???? ???.

?? ?????? ?? ?????????????? ?? ?? Avaaz, ??? ?????????? ?? ???? ?? email. ????? ??? ???? ??? ????????? www.avaaz.org/el/contact ? ?????? ??? ??? +1-888-92-28229 (???).

E-Mai 16 Tage unterwegs

Friday, April 2nd, 2010

Å, Kålb, Steyer, HandelsBanken Sweden

Wednesday, March 31st, 2010

Dr. Wolfgang Berner Stellungnahme

Saturday, March 20th, 2010

Dr. Berner (12 Juni 1981): ‘nur weil mir bisher Ihre Adresse nicht bekannt war, konnte ich Ihnen meine längst verfasste Stellungnahme nicht zusenden’.

 

Berner 1

Berner 2

Berner 3

Berner 4

Ö Zusatz 2

Friday, February 26th, 2010

Ö Zusatz 2

Es sind Aggression und Destruktion als Bestandteile der menschlichen Triebe [in der gegenwärtigen Welt: ‘Schicksale der Triebe’ aus dem ‘Schicksal der Herrschaft’]_

“Freud hat richtig beobachtet”, so Arno Gruen (Der Wahnsinn der Normalität, Seite 52), “daß in allen Menschen Destruktives ist”. Nach Freud besitzt “der Mensch eine in seiner Triebstruktur verankerte Aggression” (Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Seite 388)[1].

“Hegel found that… Human history cannot be grasped as the unfolding of human love…, identifying man with death”. For Freud is “the aggression in human nature… the result of an extroversion of the death instinct…, the desire to kill, destroy, or dominate… It is”, as Brown[2] points out, “not the consciousness of death that is transformed into aggression, but the unconscious death instinct…, that negativity or nothingness which is extroverted into the action of negating nature

[In der biblischen Kultur ist die Natur ‘ungöttlich’: “Natur wird zu einem… Ungöttlichen herabgesetzt… Moment der göttlichen Idee” = “Aufgeben [der] Natürlichkeit”[3]]

and other men

[[‘Eure Brutalität und Destruktivität mir gegenüber sind aufgrund eurer Minderwertigkeitsgefühle [‘unconscious death instinct’, ‘nothingness… extroverted into the action of negating… other men’]’; ‘… daß er den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’; ‘Gegensein’ als Ausleitung des Todestriebs im Österreichs katholischen Staat, dem Wurmgeiststaat!] verwandelt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen): ‘Durch meschenfeindliche Ideologien Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit… angeboten werden’. “Wenn der Mensch nicht schaffen…, wenn nicht aus dem Gefängnis seines… Abgetrenntseins ausbrechen kann, so kann er doch dem unerträglichen Gefühl seiner vitalen Impotenz und Nichtigkeit dadurch entrinnen, daß er in einem Akt der Zerstörung des Lebens [vgl. ‘Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern [vs. ‘he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’] sich selbst bestätigt” (Erich Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seite 412)]].

“Gott ist Subjekt und als erscheinende Subjektivität nur ausschließend…, ausschließend gegen alle andre” (Hegel, ibd, Seite 447). Einheit des Menschen mit Gott in der chritlichen Religion: ‘gegen alle andre’: ‘Plage der Menschheit’, ‘savage injustice of the Europeans’, ‘extremes of savagery… in the Bible’.

‘Aggression in human nature…  extroversion of the death instinct [“sechs Millionen Menschen aus keinem anderen Grund als aus dem der eigenen aggressiven Bedürfnissen getötet” (A/M Mitscherlich)]’. The God of the Bible, das Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’_

“Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 32)_

as the extroversion of the human death instinct. ‘Excrement becomes aliment’ (Freud). “Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt [‘Suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden’ (Marx)]”[4].

Und andersherum_

“Der Staat ist an die Stelle des” ‘cruel-cannibal-pleased-with-carnage’ “Gottes getreten_ eines konkreten, physischen Gottes, der tagtäglich sich in seinem Zorn kundtut” (André Amar, SV 902, Seite 402). Nochmals 180 Grad herum: ‘Die Religion ist’ das Produkt dieses ‘Staat[s]’, dieser ‘Sozietät’, ‘die allgemeine Theorie dieser Welt’ (Ende Fnt 10). Mensch-Gott-Mensch-Zirkelschluss. Die Masse, ‘the nonsacrificeable beings’, hat Gott in sich aufgenommen ‘und sich mit ihm (und damit mit dem an die Stelle Gottes getretenen Staat) zur unverbrüchlichen Einheit verschmolzen: Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster. Einheit des Menschen und Gottes’, ‘Einheit von Gesellschaft und Herrschaft’ (WJ)_,

wegen der “Einheit des Menschen und Gottes in der christlichen Religion” (Hegel, ibd, Seite 446), the Christian “must… make himself as cruel as the God in whom he believes”[5]_ Rückkoppelung_ göttlche Wurzeln der Menschheit. ‘Der biblische Großverbrecher rührte die Herzen der Menschen’ als Resonanzkörper. Der Bibelgott, ‘pleased with carnage’, etabliert sich dadurch, dass er sich an die ihn hervorgerufene menschliche Destruktivität/Aggession wendet[6]

[wofür er auch verherrlicht wird. ‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn… Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (Selbstverherrlichung der Gottmacher). ‘… alles durch Gott und um Gottes willen da, zu seiner Ehre, zu seinem Ruhme’; ‘Sich-im-Staub-wälzen… Wiederherstellung… seiner göttlichen Ehre!’; Die ‘feindseligen, destruktiven und negativen Züge’ (Adorno) des Christentums [Vgl. ‘an die destruktivsten Züge des menschlischen Seins appelliert, sie heraufbeschwört und ideologisch sanktioniert’: ‘lofty ethic’]; ‘Revolution der Unmenschlichkeit’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’: Alles zur Verherrlichung des Todestriebs, alles zum Verkennen des (ohnehin unbewussten) Todestriebs_ durch ‘ideologie’: ‘illusion…, misrecognition, ignorance’],

an den Todestrieb als seinen Urtreiber.

‘Violence [‘unverantwortliche Gewalt’] and the sacred… inseparable’. Heiligkeit als die Ausleitung des Todestriebs. Freud[7]: Es ist der sich “auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit

[‘market forces, the commodification of fucking everything'[8]: Christus in der Seele, Geld als der sichtbare Gott im Markt”. Es ist Gottesstaat_ ‘no Western state… dissociated… from God’ (fnt 18 main text)_ und Christentum ‘für die alltägliche Politik’]”

als Euphemismus für Todestrieb, der uns gegenübertritt

[‘Identity of the Devil as death instinct… and the Devil as anality… The [‘cruel’-cannibal-‘pleased with carnage’] God of the Bible [‘save alive nothing that breatheth’] as euphemism for the devil (1.Joh. 4,16: ‘Gott ist Liebe’): ‘dresses himself up as pretty as may be’. Money = visible God. Devil = archetype of money. Devil = God = feces (Kot = Geld). ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’ (File: ‘Kot-Gold-Geld-Gewalt-Geometrie-Tod-Gott_ Cluster-Begriff)].

It is the “withdrawl of Eros [which] hands over culture to the death instinct; and the inhuman, abstract, impersonal world which the death instinct creates progressively eliminates all possibility of the life of sublimated Eros” (Brown, page 303).

“Die Gesellschaft ist die negative Totalität aller gegebenen menschlichen Beziehungen (einschließlich der Beziehungen zur Natur)”[9].

‘Identity of the Devil as death instinct [Heiligkeit] and the Devil as anality… The history of anality’. ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung [um der Zerstörung willen (‘the god of the Bible is pleased with carnage’)] ausgerichtet ist’. ‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’. Es ist der Menschenfeind Bibelgott. ‘Haß auf das Lebendige’. ‘Lebenstrieb… zusammenzuschließen’; ‘Todestrieb lebende Strukturen… trennen und… desintegrieren’. ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’. ‘Zerreißung der Gattungsbande’; ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen; ‘Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’. ‘Gott gegen Mensch, Staat gegen Volk’.

Sich-des-Todestriebs-zu-entledigen… Das ist es! Darum geht es!

Für Freud, so Erich Fromm (Anatomie…, Seite 515), sind “Eros und Todestrieb… zwei biologisch gegebene und gleich starke Tendenzen”. Für Fromm ist “Eros das biologisch normale Ziel der Entwicklung…, der Todestrieb” jedoch “ein Fehlschlagen der normalen Entwicklung… und in diesem Sinne… ein pathlogischer, wenn auch tief verwurzelter, Trieb”. Freud: “Die dauernden Einschränkungen des Eros (schwächen) den Lebenstrieb… und… (setzen) die Kräfte des ‘Todestriebs’, der Zerstörung… in verstärktem Maße frei” (zitiert nach Glaser, Seite 119).

Helmut Dahmer (Libido und Gesellschaft, Seite 333): “Was man für Todestrieb halte, sei eine Auswirkung des kapitalistischen Systems.

Josef Rattner (Tiefenpsychologie und Politik, Seite 62): “Unsere europäisch-kapitalistische Gesellschaftsordnug ist nur ein Spezialfall in der Geschichte der Verstümmelung menschlicher Persönlichkeiten; was der Mensch im Rahmen dieser Kultur ist, darf nicht als ‘menschliche Natur’ mißverstanden werden”.

*

Zu behaupten der ‘Todestrieb’ sei ‘ein Fehlschlagen der normalen Entwicklung [des Eros]’, wäre wie die biblische Behauptung: ‘Gott ist Liebe’ (StopDecep), deren ‘normale Entwicklung’ schlug jedoch fehl: Bibelgott ist ‘pleased with carnage’. ‘Extremes of savagery… in the Bible’. ‘Menschenfresser par excellence, ‘virgins on the BBQ’.

Oder zu argumentieren Kapitalismus als Produzent des Todestriebs!: Wäre der Kapitalismus nicht da, hätten wir nur Eros, den Lebenstrieb. Kein Kapitalismus, kein Todestrieb! Als ob der Kapitalismus von irgendwo draußen die Menschheit heimgesucht hätte!: Das ‘mit Willen und Bewußtsein begabte’ Kapital (Marx)! ‘Autonomous force [Devil: archetype of capital] outside of the individual’!: “The existence of the devil ‘belongs to Catholic faith and doctrine” (IHT Jan 28 1999).

But, it is, as Brown (pp 219, 229) points out: “the archetype of the Devil…, the psychological forces, inside man himself, sustaining the economic activity which… flowered into capitalism… Structural feature shared… by the Devil and by capitalism”.

Mankind as creator of both god and capitalism:

  • Der Mensch schuf Gott zu seinem Bilde: ‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (ÖKS). WJ: ‘Christliche Struktur des Seins (‘conditioned by [our] frame of mind’, ‘Spiegelungen der Strukturen unseres Bewußtseins’): Der Geldmensch hat Gott nach der Struktur des Geldes als der eigenen Struktur geschaffen: Der Geldmensch schuf Gott ‘zu seinem Bilde’ und ‘Gott schuf Menschen zu seinem Bilde’ (ibd). ‘Im christlich-germanischen Staat ist aber die Religion eine ‘Wirtschaftssache’, wie die ‘Wirtschaftssache’ Religion ist’ (Marx). ‘Der christliche Staat ruht auf dem Kot’ (DvGdBb).
  • Money = visible god. Sacred = ‘extroversion of the death instinct’: ‘Identity of God [‘pleased with carnage’] and the Devil [‘death instinct’, archetype of money]’. ‘Money complex, religious complex’ (ibid).

Vgl. ‘… in der höchst materiellen Form der staatlichen Exekutivgewalt’. ‘… human decisions in human institutions…, a power decision’ (KMP). ‘The ruling class…, all exist to ensure the well beinig of capitalism…, to safeguard wealth, power and privilege’ (file Martin Schulz).

*

In the following example we understand ‘the spirits’ as the sacred, and ‘topuppu explains the headhunters’ act’ being ‘of beneficial violence’.

“Now they are gathered aroung the head and “everyone’s gaze must turn, too, to the trophy head… The topuppu and the entourge of men… take up the sacred strains…:

That’s it, that is just what

the spirits favor and expect

when we do it again, that’s it.

The topuppu explains the headhunters’ act of beneficial violence” (Kenneth M. George: The Cultural Politics of a Twentieth-century Headhunting Ritual, page 155). [9*]

‘Violence and the sacred… inseparable’. Keine Spur von ‘kapitalistische[m] System’ als dem Bösewicht_ auch nicht, dass der ursprünglich-normale, unverdorbene [ohne ‘Fehlschlagen der normalen Entwicklung’] ‘Gott’ (‘the spirits’) ist ‘Liebe’. Auch hier (‘It is the god… who supposedly demands the victims’: Die innere Stimme des Todestriebs): ‘what the spirits

[The death instinct and the ‘beneficial violence’ as ‘extroversion of the death instinct: ‘zweckdienlich’, ‘cathartic’_ ‘purposeful [eliminating ‘liget’, ‘bad feeling’], inteligible, and right’… Zum Zwecke ‘erwünschte[r] Würkung’ (this file). Vgl. um ‘Die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’ herum:’Neurosenprophylaxis’]]

favor and expect when we do it again’.

[[“Gewißlich ist es neulich… zu unseren Ohren gekommen, wie daß… sehr viele Personen… von dem Catholischen Glauben abfallend, mit denen Teufeln, die… mit ihnen vermischen, Mißbrauch machen”, so der Papst Innozenz VIII”, und fuhr fort: Damit “der catholische Glaube fürnehmlich… allenthalben vermehret werden und blühen möge…, und Unser Gottseliges [‘vom Glauben an Gott erfüllt’ (Duden). Gott = ‘cruel’ (here Catholic), ‘cannibal’, ‘carnage’] Verlangen

[der in uns wütende Todestrieb, die geile Erregung des inneren Teufels: ‘the spirits favor and expect’ (below fnt 11). ‘Die innere Wahrnehmung [hier Teufel, wird]… durch eine Wahrnehmung von außen… ersetzt… Projektion des inneren Teufels nach außen und die paranoide Jagd auf die ‘Schuldigen’ kann beginnen’ (Christianisierung in drei Stufen)]

die erwünschte Würkung [Beruhigung, Berfriedigung durch Ausleiten des Todestriebs, des Teufels, der Analität] erlangen mag [c.f. ‘cathartic’)]” (Thomas Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 38), haben wir das Amt der Inquisition errichtet, und diesem die Bewältigung unserer heiligen Aufgaben mittels Menschenverbrennung, auch lebendig, zumeist Frauen (vgl. ‘Woman… the door of hell, the mother of all human ills’, ‘Gefäß des Bösen’, in WJ), überantwortet.

Es ist die Bibel!_ die Anweisung der Bibel: ‘Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen’… Auf Grund dieser Bibelstelle sind allein in Deutschland in der Zeit von 1450 bis 1550 an die hunderttausend Hexen hingerichtet worden’ (Ö Zusaz 3). “Besonders arg grassierte die Hexenverfolgung in Deutschland”. Allein “in der Bischofsstadt Bamberg wurden in einem eizigen Jahr 600 Frauen als Hexen hingerichtet” (Spiegel 23/1998). ‘… rührte der biblische Großverbrecher… die Herzen der Menschen… und christianisierte sie_ am leichtesten… die Deutshen’ (ÖKS).

“Die prunkvollen Autodafés vor riesigen Zuschauermengen… unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich'” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 186), und der Papst bekam ‘die erwünschte Würkung’, seinen sadistisch-kannibalischen Orgasmus [‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn, Halleluja, Halleluja’; ‘Freude…, mal ein Kirchenlied zu singen’; ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (KMP)].

Vgl. (Hors d’oeuvre) um

‘das heiße Gewand der Krankheit’; ‘zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten’; ‘Tagelang wird durch… gesungene Konversation zwischen der ‘kranken schwangeren Frau’, dem Magier [‘a guy dressed in feathers’] und der Gemeinde, eine totale Vereinheitlichung… hergestellt: Mobilisierung aller zur Rettung eines Mitmenschen’

herum.

“Aus dem gebärenden Muttertum stammt die allgemeine Brüderlichkeit aller Menschen_ eine Sympatheia, die keine Grenzen kennend, alle Glieder des Volkes gleichmäßig umfaßt_, deren Bewußtsein und Anerkennung mit der Ausbildung der Paternität untergeht” (Bachofen/Fromm: Anatomie der menschlichen Destruktivität, Seiten 181, 182). Norman O. Brown: Life Against Death, pp 206, 207: “Psychoanalytical studies of the Devil… have emphasized the Oedipal aspect of the Devil, his status as a father-substitute… and the identity of God and the Devil”. ‘Identity of the Devil as death instinct… and the Devil as anality [‘as the God of the Bible’]’; ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’. ‘Lebenstrieb… zusammenzuschließen…, Todestrieb… trennen und… desintegrieren’. ‘Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’ (DvGdBb).

Es ist das Verdienst des Christentums, dass die Verbrennung von Menschen ‘unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich… vor riesigen Zuschauermengen’ gefeiert wird. Das Christentum hat den Magier in den Papst, die ursprüngliche Gemeinde in die Kirchengemeinde umgewandelt, und die Horizontalität wandelte sich in die Vertikalität, der Lebenstrieb in den Todestrieb um (‘the death instinct gets into the saddle’).

*

ÖKS: ‘The cannibal act is deeply embedded in basic human aggressive attitudes [preserved in Christianity: ‘reale Gegenwart von Christi Fleisch und Blut im eucharistischen Ritual’ (KMP)]… Cannibalism… is the ultimate form of sadism… The cannibal performs institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’.

‘Da der Mord an der Seele vom Mord am Körper getrennt worden war, konnte sich… der symbolische Kannibalismus frei entfalten… Unsere Vorfahren* waren, was wir geblieben sind_ existentielle Kannibalen, Menschenfresser im Geiste” (Hors d’oeuvre).

Der zeremonielle Tod‘ (Szasz: ‘Die Fabrikation des Wahnsinns’).

Erdheim (‘Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit’): ‘Wenn er an der Opferstätte angelangt ist…, steigt er selbst hinauf, wo er geopfert werden soll… Und nachdem er… oben angekommen ist…, ergreifen ihn sogleich die Priester, legen ihn mit der Brust nach oben auf den Opferstein…, schneiden sie ihm die Brust auf, reißen ihm das Herz heraus und heben es weihend zur Sonne empor’. Szasz (ibd): ‘Sein Leib’ wurde dann ‘die Stufen hinabgeworfen und’ von den ‘begeisterten Zuschauermengen’, um sich ‘inniger mit dem Gott selbst zu vereinigen…, beim Festschmaus verspeist’.

Eli Sagan (Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form) points to ‘the restriction of cannibalism to certain members of society… In certain cultures, only the priests were allowed to eat the flesh. Among the Kwakiutl, only the members of the cannibal society engaged in anthropophagy… A female slave was asked to dance for the hamatsa. Before she began dancing she said: ‘Do not get hungry, do not eat me’. She had hardly said so when her master, who was standing behind her, split her skull with an axe. She was eaten by the hamatsa’.

Wilhelm Reich: ‘Die Pest haßt im Geheimen…, wartet auf eine passende Situation, bis das richtige Opfer sich von selbst anbietet. Dann schlägt sie gnadenlos zu, aus dem Hinterhalt oder aus einem wohlgeschützten Büro irgendeiner Abteilung einer Verwaltungsbehörde… Ein Gesetz, das den Schützen aus dem Hinterhalt bestraft, gibt es nicht’. DvGdBb: ‘Der christliche Staat als der Teufelsstaat ist der bescheißende… Staat… Der Schnüffelgott ist zum Schnüffelstaat geworden_ der mit seinem Hintern auftretende Gott zum hinterhältigen Staat’.

Jaspers: Sie ‘ergreift… die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’ (ÖKS).

Arno Gruen: ‘Ihr Inneres ist ein Hexenkessel von Rache und Mordlust’. Durch ‘ideologische Verkleidugen?… brauchen sie ihre eigenen zerstörrerischen Impulse nicht zu erkennen. Sie finden oft ihren Ort in der Bürokratie, wo sie im Namen von Gesetz und Ordnung… sich selbst dabei völlig im Recht fühlen können’. ‘Menschenfresser im Geiste’. ‘Hamatsa-Berner’, ‘Hamatsa-Lacom’, ‘Hamatsa-Wolf’, ‘Hamatsa-Krommer’. Das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ als ‘cannibal society’_ Menschenfresserei durch Vereinigung der Obrigkeit mit Großkannibal-Gott. 

Der in den Himmel evakuierte, vergöttlicht-unantastbar-verklärte Todestrieb, kehrt als Heiligkeit (‘Mordlust des heiligen Vaters’: ‘Menschenverbrennung’ als ‘Seelenrettung’) zurück, und säkularisiert_ ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’_, fungiert als Obrigkeit: ‘Alle Obrigkeit ist von Gott’.

Friedrich J. Stahl (1802-1861), Professor in Berlin, so Marcuse, führte “die gesamte gesellschaftliche und politische Ordnung auf göttliche Fügung” zurück. Die ‘Zuteilung der Güter’ ist die ‘Fügung Gottes’. Die Institutionen der Gesellschft beruhen auf der ‘Weltordnung Gottes im Menschengeschlechte’ [[‘instirutions [als geronnene menschenfeindliche Ideoligien (cite of ‘political violence’)] are in themselves sacred’]]. Gesellschaftliche Ungleichheit ist der Wille Gottes [‘gottgewollte soziale Unterschiede’]. Staat und Gesellschaft bleiben an göttliches Gebot… gebunden [‘Das sittliche Recht im Staate’ als ‘Grundprinzip der Religion’: ‘Abstraktion… von den sittlichen Banden’]. Der Staat und seine Behörden bilden eine göttliche Institution. Der Staat überhaupt (ist) nicht bloß ‘Gottes Gebot, sndern bedeutet auch, daß überall die bestimmte Verfassung und die bestimmten Personen der Obrigkeit Gottes sanktion haben. Stahls Rechtsphilosophie versammelt einige der Grundanschauungen, die später zur Vorbereitung der nationalsozialistischen Ideologie [[‘Das Wesensmoment der Herrschft von Menschen über Menschen [Vergöttlichung] ist im Faschismus [als religiösem Paroxysmus]… rein ausgebildet’ (Habermas)]] führen” (Herbert Marcuse: Vernunft und Revolution, Seiten 323, 326, 327).

ÖKS: ‘Keine Maßnahmen sind vorgesehen, um das reibungslose Gewaltverbrechen der institutionen [cite of ‘political violence’ (Foucault)] zu unterbinden_ ‘Der Apparat [entzieht] sich der öffentlichen Kontrolle’ (Jaspers). Hier, die richterlichen Gewaltexzesse: ‘subject to absolutely no democratic control’. ‘Die kriminellste Seite des Staates ist seine göttliche Seite’.. Justiz-Bücher sind von Gott diktiert. ‘Western legal systems’ = ‘religious rituals’ [‘Secret police… the embodiment of the divine face and taboo!’ (SiteTool)_ like ‘inquisitor… emancipated… from the trammels of recognized judicial procedure’ (1980-2004): God as the producer of the judicial book forbids to see his face in the gestalt of the secret police]. ‘Intelligence Services… concoct[] evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’ (ÖKS). Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung der ‘Europäischen Union as ‘something like fascism’_ its ‘Internal security forces’ as something like Gestapo. Ein Winkel der uns vorgegaukelten Demokratie!

*

1980-2004: ‘Die Götter… verlangten nach Stärkung, und nichts war nahrhafter als das menschliche Herz’. ‘It is the god [‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’] who supposedly demands the victims; he alone… It is to appease his anger [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’, and his sadism (‘Sadismus des Herrn’)] that the killing goes on’ (fnt 12 main text).  ‘Primäre Gewalt’… Gegensein…, Bibelgott [‘extremes of savagery… in the Bible’], ‘carnage… transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’. Wie ‘die Inquisitoren… hinter jedem her (schnüffelten), der auch nur von ferne nach Ketzer roch’, schnüffeln die internal security forces ‘hinter jedem her, der wie eine ‘pip’ aussieht: ‘Neben Tätern und Verdächtigen’ wird auch jede ‘pip’ (Kürzel für polizeilich interessante Person)’ erfasst (1980-2004). ‘Der Imperialismus der großen europäischen Staaten hat das Mittelalter nicht um seine Holzstöße zu beneiden’. ‘Menschenfresser im Geiste’. ‘Verantwortung vor Gott’ (deutsches GG). ‘Götter durch Opfer zu versöhnen, ist weit verbreiteter religiöser Brauch’. ‘The efficacy of the… sacrificial acts… depends on their being performed in the spirit [‘the spirits favor and expectof’] of pietas’. ‘Österreich…, mit deinem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’, ‘deinem katholischen Justizdreck’_ ‘religiious rituals’; ‘Verbrechen… aus Pietätsgründen’; ‘Lehre Christi…, alle… sittlichen Bande dagegen gleichgültig’. Gott als Gegensein, Todestrieb, heiliger Kannibalismus. ‘… with the blood of the conquered running down the streets… ‘sobbing for excess of joy’… not shrink from eating dead Turks and Saracens, they also ate [in the cannibalistic frenzy] dogs… came to the church of the Sepulcher ‘and put their blood-stained hands together in prayer’ (KMP). ‘Violence and the sacred… inseparable’… ‘nicht Ihre Stärke, sondern der Dreck Ihrer Seele, der christliche Teufel’. ‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’], das Herz zu stoppen’ (‘nichts… nahrhafter als das menschliche Herz’]].

Die gläubige Menge

[[Es ist ein dialektisches Verhältnis, indem die gottmachenden Herrschenden und die gottgemachten Beherrschten eine Einheit bilden

[‘Die Masse hat Gott in sich aufgenommen’ (Sühnegeld)]_,

eine durch Gewalt

[‘Verwirklichung des Prinzips des Glaubens’ mittels ‘Feuer und Schwert’ (Horkheimer/Adorno)]

konsistent gemachte Dialektik

[‘Schicksale der Triebe aus dem Schicksal der Herrschaft’. ‘Gedanken der herrschenden Klasse… die herrschenden Gedanken’ (Ö Zusatz 4). Und umgekehrt, wie Bataille darauf hinweist: Die “Anziehungskraft” der “Souveränität” ist “von den Untertanen… hervorgebracht worden” (Georges Bataille: Die psychologische Struktur des Faschismus, Seite 25)]

von Heiligkeit und Verbrechen (‘Violence and the sacred are inseparable’),

‘Gesellschaft und Herrschaft’_ ‘undurchdringliche Einheit von… Kollektivität und Herrschaft’ (Horkheimer/Adorno),

‘Staat und Volk’ (Wilhelm Reich),

Gott und Mensch (‘Selbst-Gott-Staat-Konglomerat-Monster’)

[‘Weltanschauung von unvergleichlicher… Geschlossenheit’ (file Devil as the God of the Bible). Hegel: ‘Christus ist erschienen, ein Mensch, der Gott ist [Gott als Todestrieb, Teufel, Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’, installiert in die Seele als ‘Gott ist Liebe’ (file Stop Deception You Bastard)], und Gott, der Mensch ist [These contradictions confused Luther: ‘One does not know whether God is the devil or the devil God’]; damit ist der Welt Friede und Versöhnung geworden’_ durch Aufhebung der Kluft, des Antagonismus, durch Ideologie (als Rationalisierung, Betrug): ‘illusion, misrecognition, ignorance’ (Althusser). ‘If force did not establish the domination of the master, then perhaps the slave is somehow in love with his own chains’ (Brown)_ ‘Ein… frustriertes Menschenwesen, das wie besessen seine eigene Knechtschaft verteidigt’ (Marcuse). Hors d’oeuvre: ‘God as the virus of the soul is “to structure [man] for self-sacrifice’…, as ‘the sheep liver trematode’ in the brain of the ant, to maintain its continuance, prompts the ant to self-sacrifice… Clever’ solution to the parasites problem. How it was selected remains a puzzle’. The same ‘the irrationality of… devotion to the church, the army and the state’ (Freud/Brown), as the effect of the divine virus’],

‘Kapital und Arbeitskraft’ (Mészáros: ‘irreconcilable structural antagonism between capital and labor’ by means of ‘alienation of humankind…, its embodiment in an alien force

[‘vom Glauben an Gott erfüllt’. Gott in der Seele, das Kapital (Geld, dessen Archetyp Teufel), der sichtbare Gott, auf dem Markt. ‘Eine Weltanschauung von unvergleichlicher… Geschlosenheit’ (Freud)_ unentrinnbar. ‘Die christliche Welt ist die Welt der Vollendung; das Prinzip ist erfüllt, und damit ist das Ende der Tage voll geworden… So hat die christliche Welt kein… Außen mehr’ (Hegel)]

which confronts the individuals as a hostile and potentially destructive power

[vgl. ‘Trematode im Gehirn der Ameise, Gott in der menschlichen Seele’; ‘The ant does not recognize the virus in its brain as not-self. It is recognized as its ‘own self’_ prompts it to ‘self-sacrifice’. ‘Einheit des Menschen und Gottes… in der christlichen Religion’ (File Austrian psychiatrist Dr. Wolfgang Berner)]…,

turn[ed] labor from capital’s structurally irreconcilable antagonist into its uniformly compliant servant’,

Sadismus (‘Sadismus des Herrn’) und Masochismus. Eine Masochistin, z.B., entwickelt in ihrem Partner sadistische Züge. Ö Zusatz 4: ‘Christentum brachte Wahn und Verbrechen’. File: Michelle Chaudron – Chevalier de la Barre): ‘Es ist der spezifische chistliche Geist, der an die destruktivsten Züge des menschlischen Seins appelliert, sie heraufbeschwört und ideologisch sanktioniert’. ‘Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic… Theology has encouraged man’s natural savagery [‘extremes of savagery… in the Bible’]” (Bertrand Russell: Religion & Science, pp 106, 244). ‘Violence ‘Violence is the heart and secret soul of the sacred’. Vgl. (ÖKS): ‘Mit solchen Brutalitäten rührte der biblische Großverbrecher… die Herzen der Menschen’.

KMP: ‘… das heiße Gewand der Krankheit’… ‘Dort tragen die Menschen… die Bürde der Menschlichkeit’… Im Christentum ist es dagegen, durch die ‘Revolution der Unmenschlichkeit’… Gott [‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’] zu preisen, ‘die zwischenmenschliche Libido… nach Himmel umzuleiten’… ‘Himmelfahrt… Sie liefen zu Christus und schoben ‘alle Liebe, alle Gerechtigkeit’… in sein Gepäck’.

WJ: ‘regression of libido from the genital to the sadistic anal level [‘history of anality’. ‘inauguriert… anale Kultur’]… (and) the death instinct gets into the saddle’. Erich Fromm: ‘The essential aspect of anality… tendencies opposite of loving, furthering, liberating’; ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb…, auf Zerstörung ausgerichtet’. ‘The God of the Bible [as the condensation of anality and the death instinct] is pleased with carnage’. Es herrscht der Todestrieb (‘in einer seiner brutalsten Formen’) unter der Schirmherrschaft von Gegensein.

ÖKS: ‘Der Lebenstrieb… zusammenzuschließen, während der Todestrieb lebende Strukturen zu trennen und zu desintegrieren sucht’: ‘Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’… ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen’ [und ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’.

O Zusatz 4: ‘Umschlagen von Vertikalität in die Horizontalität. Die bisher auf Gott und die gottverbündeten Herrschenden ausgerichtete zwischenmenschliche Libido zirkuliert nun in der Gemeinschaft’]],

[Fortsetzung von ‘Die gläubige Menge’] vor dem Hintergrund, ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’, lauthals schreit: ‘Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’ (KMP). ‘Autodafés… unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich’. ‘At an auto-da-fé, the mob… was furious if one whom it had hoped to see burnt alive succeeded… in winning the privilege of being strangled first and burnt afterwards’ (File Michelle Chaudron – Chevalier de la Barre). Ö Zusatz 4: ‘Christentum brachte Wahn und Verbrechen’.

Glaser (File Sühnegeld): ‘Daß der Sieg der Barbarei nur deshalb möglich und die Destruktion nur deshalb dieses gewaltige Ausmaß annehmen konnte, weil eine triebhafte Übereinstimmung… zwischen… dem jeweiligen Volk und seiner Führung… bestand’_ ‘wenn die Millionen von Geführten nicht mitschuldig wären?’ (Freud, ibd).

“Hitler… verlangt… doch nichts, worin nicht Millionen ihm zu folgen bereit sind” (fnt 6). Er “ließ sich “in der Reichskanzlei die Filme vom brennenden London, vom Feuermeer über Warschau, von explodierenden Geleitzügen vorführen… und welche Gier”, so Albert Speer, “ihn dann jedesmal erfaßte”. Es war “das Feuer, das ihn stets in tiefe Erregung versetzte” (Arno Gruen: Der Wahnsinn der Normalität, Seite 68).

‘Papst Innozenz VIII verhält sich zum Führer wie das Feuer der katholischen Scheiterhaufen zum Feuer der faschistischen KZ-Brennöfen’.

Nicht zufällig ‘fascists are attracted to… Catholic groups’, and ‘Catholic pirests supporting fascist groups’.

Die katholische ‘Seelenrettung’ gab dem heiligen Vater, wie die faschistische ‘Rassenrettung’ dem Führer, die luxuriöse Abfuhr des Todestriebs, des inneren Teufels, der Analität. “Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality” (Brown, page 226). Todestrieb als Urtreiber der Heiligkeit und Heilgkeit (‘Seelenrettung’) als Euphemismus für Grausamkeit (Menschenverbrennung), und Faschismus als ‘religiöser Paroxysmus’.

‘… zerstören [‘Destruktivität’, ‘Aggression’] um der Zerstörung willen’ (Fromm)

[Gruen (Seite 9): “Unter allen Lebewesen scheint der Mensch das einzige zu sein, das um der Zerstörung willen zerstört_ als Selbstzweck”],

ist in Wirklichkeit zerstören um der Austreibung des Todestriebs willen, des Teufels, der Analität_, nicht als Selbstzweck, sondern zweckdienlich: ‘extroversion of the death instinct’, self-cleansing (exorcism), laxative, ‘cathartic’_ ‘purposeful [eliminating ‘liget’, ‘bad feeling’ (ÖKS)], inteligible, and right’ (fnt 15 main text). Vgl. Zum Zwecke ‘erwünschte[r] Würkung’.

Es ist das Verdienst Luthers, der uns den Teufel_ “Luther”, Brown (page 206), “personally experienced the Devil with a peculiar immediacy, power, and pervasiveness”_ als eigene materialisierte Analität vorstellt und ihn bekämpft_

Luther und Teufel lieferten sich Tintengefechte: “Devil threw ink at Luther, and Luther threw ink at the Devil… The Devil”, as Brown (pp 208, 209) points out, “is virtually recognized as a displaced materialization of Luther’s own anality”_,

blieb jedoch im Reich Teufels stecken und kapitulierte. Luther: “The Devil is moored to me with mighty cords” (page 227).

‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’ (Kot, Gold, Geld, Gewalt, Geometrie, Tod, Gott_ Cluster-Begriff). ‘Solche wunderlichen Zeiten’, so Luther, ‘sind jetzt, daß ein Fürst den Himmel mit Blutvergießen verdienen kann… Drum soll hier erschlagen, würgen und stechen, heimlich oder öffentlich, wer da kann’. Luther ‘haßte andere…, haßte sich selbst…, haßte das Leben’ (KMP).

‘Haß gegen das Leben…, gegen das Lebendige’ (Wilhelm Reich), ‘Haß gegen erfülltes Leben’ (Horkheimer/Adorno), ‘Erziehung als Verfolgung des Lebendigen’ (Alice Miller), sind Manifestationen (‘extroversions’) des Todestriebs. ‘Diese Gesellscahft ist dem Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen ausgeliefert’ (Marcuse).

“The pathogenic factor in anality is… peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone… The Protestant illumination came to Luther while seated on the privy” (Brown, pp 206, 230). Kot und Gott [das erste und letzte Glied des Cluster-Begriffs] sind hier beisammen’.

Kot ist Geld und Geld ist sichtbarer Gott, und ‘der christliche Staat ruht auf dem Kot’, und ‘Gott macht alles zu Kot’, zu seinem Bilde: ‘Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei’. Es ist der Gottesstaat Österreich, katholisch bis auf die Knochen. Zwangsarbeit: “mtl. Nettoeinkommen von S 6.500, bis S 7.000” (Nazi-Verbrecher Krommer Seite 3).

‘Destruktivität’ und ‘Aggression’ als Ausleitung des Todestriebs, als Neurosenprophylaxis, als Katharsis. ‘Das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind… Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern’ (Gruen). ‘Die großen Mengen an Aggression…, die die herrschende Klasse… gegen den Rest der Gesellschaft auslebt’ (Erdheim). Bataille: ‘Die destruktive Leidenschaft (der Sadismus) der imperativen Instanz… gegen fremde Gesellschaften… oder… gegen die elenden Klassen, gegen alle äußeren oder inneren Elemente, die der Homogenität feindlich sind’ [Anderersites die dem heiligen Tabugeischt entsprechende Weigerung zu ‘sagen, was ist’ (File Florian Harms, Spiegel): ‘Don’t investigate your own atrocities’, being the work of the divine taboo-face_ the devil. ‘Gott = Euphemismus des Teufels. Teufel erscheint im christlichen ‘Liebesmäntelchen’, ‘as pretty as may be’].

“People in wartime are physically healthier than they are in peacetime_ seemingly because war provides an acceptable outlet for hostility feeling… During the Six Day War in Israel in 1967, the death rate from disease fell even in homes for the aged. And when Germany invaded Holland in 1940, Dutch doctors were astonished by the overnight recovery of many patients, some of them seriously ill in hospital beds, whose symptoms evaporated when the Germans came” (Walter McQuade and Ann Alkman: Stress, page 120).

Heiligkeit, Souveränität, Grausamekeit, Zerstörung, Sadismus, Teufel, Analität. ‘God of the Bible… pleased with carnage’. ‘Mordlust des heiligen Vaters’.

In unserem Diskurs, das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’, ‘vier Skulpturen voll Dreck…, Geschäftsführer von ‘social pathology’, die intellektuelle Dreckschicht’ ‘to shape… the picture of the contemporary world in the interests of the powerful’]]

History… is based on an extroversion of death”_

‘Europa kommt zur Wahrheit…, indem [es] aus Unglück [‘als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott], Leiden… der Völker [seinen] absoluten Zweck und [seine] Ehre vollführt’; ‘a succession of negations of man…, an avalanche of murders’; ‘Greueltaten der sog. christlichen Racen’; ‘European’s history…, particularly savage…, conquest of most of the world…, extremes of savagery… in the Bible’; ‘europäische[] Raubvölker [Plage der Menschheit]… nichteuropäische Welt… kolonisiert und ausgebeutet’; ‘savage injustice of the Europeans’ (KMP)_,

amounting in the Bible-culture to fascism_ ‘Von Jahve durch das Christentum hindurch und über Luther zu Hitler’.

*

Erdheim (ibd.): “Die Geschichte zeigt jedoch, daß die Versuche, die menschliche Aggression zu meistern, immer wieder scheitern”.

Durch ‘Christianisierung in drei Stufen’_

  1. ‘Produktion von Hass und Aggression [“Aggressivität… Teil der ‘kulturellen’ Wirklichkeit” (Hermann Glaser: Der sadistische Staat, Seite 120).] durch ‘Aufgeben der Natürlichkeit’ [[‘Natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen [um den ‘Geldakt’ als Gottakt (Geld = sichtbarer Gott) zu mobilisieren: ‘der Geldakt findet nur in der Aggressivität’ statt], wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’]]’.
  2. Antidoton 1: Stabilisierung durch Projizierung von Hass und Aggression nach außen.
  3. Antidoton 2: Exkulpation gleich in der Taufe_

hat, doch, das Christentum, nach Papsts Anweisung, die optimale Lösung: ‘… you devour and fight one another, make war and even kill one another… Take the road to the Holy Sepulcher. Rescue that land… and rule over it… The Crusaders killed and pillaged. Jews and Muslims were cut down where they stood or herded into buildings and burnt alive’ [‘redirect violence into proper channels’]’ (File Christianisierung in drei Stufen). Hors d’oeuvre: ‘The blood of the conquered running down the streets as the knights… ‘sobbing for excess of joy’ [fnt 11 main text: ‘cathartic’], came to the church of the Sepulcher ‘and put their blood-stained hands together in prayer… The knight… could attain what the spiritual side of his nature ardently sought [‘that is just what… the spirits favor and expect’ (below fnt 9)]_ perfect salvation and remission of sins

[‘Projizierung von… Aggression nach außen’: Cleansing effect, Exorcism. ‘Substitute the Devil’ for ‘vices, faults’. The primitive man knows why ‘killing’. The modern man doesn’t. He projects his death instinct as the Christian devil onto other man, hunts and kills him. ‘Du wirst hinter… Sündenböcken herjagen und sie kreuzigen für deine Sünden, von denen du dich niemals befreien können wirst’ (WJ). Fnt 16 main text: ‘killing’s the thing’. Also this: ‘das innere Chaos… wird dadurch in Ordnung gebracht…, indem man draußen einen… tötet’].

He might butcher all day ’till he waded ankle-deep in blood, and then at nightfall kneel sobbing for joy… at the altar of the sepulcher, for was he not red from the winepress of the Lord?’_,

[Fortsetzung von ‘Bestandteile der menschlichen Triebe’] die, im Kern des Gottesstaats komprimiert und ideologisiert_

‘Primäre Gewalt’, ‘unverantwortliche[] Gewalt’_

Bibelgott: ‘extremes of savagery… in the Bible… exalt[ing] genocide with… fervor and dedication and enthusiasm’ (Chomsky), ‘Gegensein’, ‘pleased with carnage’, ‘zerstören um der Zerstörung willen’, ‘save alive nothing that breatheth’, alle umbringen (‘babes in arms’), ‘preist die herrlichen Taten des Herrn’, ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’ (here, to the hands of PathoLacom, Naziverbrecher, kath. Kleriker, Judas’ Enkelkind)_

wird in ‘menschenfeindliche Ideologien’ konvertiert (die Hölle des Himmels in die irdische) und in der Bürokratie (‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’, bzw. die ‘brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen, Gelüste’) und Justiz (‘die Hölle des Gesetzes und der Sadismus des Herrn’: ‘secular theology’, ‘religious rituals’) als geronnener Ideologie [‘Ideology… conceals social contradictions… in the interest of the ruling class’], mit Polizeimacht, normalisiert’: ‘Many forms of unjust power which are deeply rooted in tradition must at one time have been naked’ [‘… revolutionäres Unternehmen … gegen das Gesetz des ‘bis jetzt’ (WJ)]. Fourier “teilt [d]en ganzen bisherigen Verlauf in vier Entwicklungsstufen: Wildheit, Patriarchat, Barbarei, Zivilisation, welch letztere mit der jetzt sogenannten bürgerlichen Gesellschaft, also mit der seit dem 16. Jahrhundert eingeführten Gesellschaftsordung zusammenfällt, und weist nach, ‘daß die zivilisierte Ordnung jedes Laster welches die Barbarei auf eine einfache Weise ausübt, zu einer zusammengesetzten, doppelsinnigen, zweideutigen, heuchlerischen Daseinsweise erhebt’ (Marx-Engels, Fischer 6059, Seite 152).

*

Violence as extroversion of the death instinct. The sacred as euphemism for violence. Violence and the sacred… inseparable.

Todestrieb_

‘Unser Gottseliges Verlangen [der in uns waltende Todestrieb, die geile Erregung des inneren Teufels]’_

als Urtreiber der Heiligkeit mittels Menschenverbrennung. ‘… no Western state… dissociated… from God’. ‘European’s history…, particularly savage’, ‘Plage der Menschheit’. ‘… nicht um seine Holzstöße zu beneiden… durch feinere Apparate und furchtbarer gerüstete Garden beschützt als die Heiligen der mittelalterlichen Kirche’.

Szasz (Manufacture of Madness, page 47) differentiates “between the accusatorial and inquisitorial procedures… The accusatorial process provides elaborate safeguards to the individual…, there must first be proof that he engaged in acts prohibited by law. The inquisitorial process

[‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’, here, to the hands of the Schengen-States_ ‘Germany, Sweden, Denmark, Greece’ (webpage) implemented by ‘internal security forces’ of the European Union (‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’): theft, sadism, psychoterror, unwitting drugging (Denmark, Greece), pinpoint destruction: ‘efficiently destroyed, without going through legal procedures’]

removes such protection from the individual”_ cf. (1980-2004): ‘[the inquisitor] speedily emancipated himself from the trammels of recognized judicial procedure which… would have rendered his labors futile’: ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’. ‘… intelligence Services… concocted evidence… to discredit people’; ‘the problems you have described stem from secret and false information’: Information terrorism. ‘All over the globe, Agency operators [CIA] have frequently maintained intimate working relations with security services that have consistently mistreated their own citizens’. ‘Während sie das Selbstsein ignoriert, wo sie ihm nichts anhaben kann…, ergreift sie die erste Gelegenheit, wo sie in das Dasein des Selbstseins eingreifen oder es zerstören könnte durch das Urteil einer öffentlichen Macht’: (post@bmj.gv.at) ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts’_,

als Freiheit, als Demokratie, und in der Justiz, der Wächterin der Klassenherrschaft, als Gerechtigkeit [[‘Die Bourgeoisie… hat sich hinter… der Einführung eines… formell egalitären rechtlichen Rahmens [durch Betrug: durch lächelnden Hintern der Majestät, deren Tabugesicht, ‘internal security forces’, als Freibrief zum Verbrechen] verstellt’]], zutage treten[10].

Vgl.: ‘Herrschaft der soziale Ort… die destruktivsten Wirkungen zeitigt’: ‘Staat… Sammelbecken… für die destruktivsten Züge des menschlichen Seins’ (KMP). ‘The evil wrought in the modern world by the excessive power of the State is very great, and very little recognized’.

Russell: “Im Munde der hebräischen Propheten bedeutete Rechtschaffenheit das, was sie und Jahwe für gut befanden. Die gleiche Einstellung findet man in der Apostelgeschichte, wo die Apostel eine Verkündigung mit den worten begannen: ‘Denn es gefällt dem heiligen Geist

‘Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic’. ‘Violence is the heart and secret soul of the sacred’.

The Ilongot “saw headhunting as a way of venting their anger… [It’s] the ultimate place to carry one’s rage… Their sense is that it is cathartic”[11], “and they sing:

‘That’s it, that is just what

the spirits favor and expect

when we do it again, that’s it'”.

[[“It is the god who supposedly demands the victims; he alone… It is to appease his anger that the killing goes on”[12]. Vgl. ‘Verantwortung vor [dem Menschenfresser] Gott’ (deutsches GG). ‘… burnt offerings’, Inquisition und Holocaust folgen; ‘nicht um seine Holzstöße zu beneiden’; ‘save alive nothing that breatheth’; ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’; ‘Götter durch Opfer zu versöhnen… weit verbreiteter religiöser Brauch’. Juden haben die Bibel geschrieben und lassen den Protagonisten Gott, ‘the Lord’, sagen, was sie selbst wünschen: “The Lord commands the Israelites to seize the lands occupied by other peoples, promising he will aid them in their battles…, the Israelites completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah… ‘Hormah’ means in Hebrew ‘destruction’… ‘All the people will see what great things I, the Lord, can do’, he boasts to Moses”[13]. Sie beziehen sich dann in ihrem Landraub und Gemetzel auf die Bibel: ‘Bible is our mandate’[14], Oder wie bei Kanzlerin Merkel (KMP): ‘… das all unser politisches Tun von Voraussetzungen abhängt, die wir selbst gar nicht in der Hand haben’. In wessen Hand sind sie denn?’: ‘… the work of an autonomous force outside of the individual’. In Wahrheit: ‘In der höchst materiellen Form’ in der Hand der ‘staatlichen Exekutivgewalt’. ‘… extension of autocratic executive power… German Chancellor as executive head of Europe’. ‘It is… the social organization…, the result of human decisions in human institutions. The decisions can be modified’ (KMP)]]

In “holding a headtaking ceremony…, the context of ritual… made headhunting purposeful, inteligible, and right. They spelled out the headhunter’s obligations and fueled a desire to kill”[15].

Killing

((and its modifications: ‘Menschenfresser im Geiste’, ‘Sadismus des Herrn’, ‘der sadistische Staat’, Erniedrigung, Lüge, Betrug_ ‘You shall see my back… Inauguriert… eine auf Lüge und Betrug beruhende… anale Kultur’, ‘history of anality’ (Hors d’oeuvre), ‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb…, auf Zerstörung ausgerichtet’, ‘Identity of the Devil as death instinct and the Devil as anality’_, Diebstahl durch die Untergrundstaaten der EU, Ausschluss, Ostrazismus (‘Sozialer Tod ist nicht genug. Ziel ist [im biblischen Sinne: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’], das Herz zu stoppen’: ‘unwitting drugging’): Rassismus, Faschismus: ‘negative population policy’; EU-Schengen-Staaten (‘something like fascism’): ‘absolute barriers on all those from outside Europe’; for the sake of vicarious pleasure of the bulk of population, ‘the nonsacrificeable beings’_ ‘Die homogene Gesellschaft bedient sich nämlich der freien imperativen Kräfte gegen die Elemente, die ihr am unerträglichsten sind’_, for the sake of social stabilization and harmony, indispensable act of social cleansing!))

as extroversion of the death instinct_

that is unleashing destruktivness and aggression (‘violence’ als ‘Neurosenprophylaxis’): ‘liget’, ‘bad feelings’, ‘christlicher Teufel’, ‘Hexenkessel von… Mordlust’, die ‘brodelnden sadistisch-obszönen, göttlich-kannibalischen Gelüste’_

by means of Ideology

[‘menschenfeindliche Ideologien’, z.B. Berners obszöne Ideologien_ ‘haarsträubend’ (‘Sie, Kerl, Berner und Co.’): ‘Der Habenichts-‘Vater’ wird ‘im Interesse des Kindes’ und der Frau ‘umgebracht’ (‘ja, ja, es ist ja…’)!, und das Interesse der größten Zahl aller neuen Menschen (Kinder), so die Gerechtigkeitslogik der Justiz, ist unterprivilegiert zur Welt zu kommen. Z.B. in einem Wettlauf von 10 Kilometern werden die Teilnehmer, gemäß ihrer ökonomischen Verhältnisse, auf der Strecke platziert. Die ärmsten haben 10Km zum Ziel zu bewältigen. Eine Stufe höher haben 10Km minus 10 Meter zum Ziel, und eine Stufe höher haben 10KM Minus 20 Meter zum Ziel, und so fort. Die reichsten Teilnehmer haben 10 Meter zum Ziel, eine Stufe niedriger haben 20 Meter zum Ziel, und die mit einer Stufe niedriger Ökonomie werden 30 Meter vor dem Ziel platziert. Dann geht das Rennen los, und die Gewinner stehen in der Zeitung],

im Dienste Gottes (‘cruel’, ‘cannibal’, ‘carnage’) und der von ihm gewollten ‘sozialen Unterschiede’ als der Klassengesellschaft (weiter in Ö Zusatz 3). Gott, Gegensein, als die Ideologie der Gewalt_ Inquisition (Papst: Seelenrettung durch Scheiterhaufen), Holocaust (Führer: Rassenrettung durch KZ-Öfen)_, als ‘extroversion of death’: Thanatos.

“To die for the Fatherland, for the Idea!… No, that is a cop-out. Even at the front killing’s the thing, Dying is nothing, it’s non-existent, Killing’s the thing”[16]: Thanatos, upright, has removed the integumental ideology: ‘sacred’, ‘pietas’, ‘spirits’, ‘ideal’.

Der heilige Geist als Euphemismus für menschliche Destruktivität und Aggression, und diese als ‘extroversion of the death instinct’, und der Mensch als Urheber des ‘heiligen Geists’.

und uns’. Die Überzeugung eines einzelnen vom Geschmack und den Ansichten Gottes, kann jedoch keinesfalls zur Grundlage einer Institution gemacht werden”. Russell unterstreicht: “Das Wesentliche am Gedanken der Rechtschaffenheit [‘Redensarten von Dienstpflicht, Allgemeininteresse, Gerechtigkeit… Der Mißmut tobt sich aus an Wehrlosen’] besteht also darin, dem Sadismus ein Ventil zu schaffen, indem man Grausamkeit als Gerechtigkeit verkleidet”[17]. ‘Theology [did not] create cruel impulses, but [gave] them the sanction of… a lofty ethic’. Der heilige Geist, der sich ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze… ausgebreitet[e]… Charakter der Heiligkeit’, ist der Euphemismus für menschliche Destruktivität und Aggression durch ‘Extroversion’ des Todestriebs: ‘Violence and the sacred… inseparable’. Gottesstaat Österreich, ‘ein sadistisch-destruktiver Staat’_ göttlich-krimineller Geist. ‘Sadismus des Herrn’. The God of the Bible: ‘pleased with carnage’. “The state and its laws are presupposed as the expression of divine will and command…, alomost no Western state… allowed itself to be dissociated thereby from God [Gegensein, Todestrieb, Teufel. Vgl. File ‘Kot, Gold, Geld, Gewalt, Geometrie, Tod, Gott’_ ‘Verantwortung vor Gott’ (deutsches GG)]. To rationally challenge this connection… is by no means yet an undangerous act”[18].

*

Die aggressiv-destruktiven Triebe sowie Sexualtriebe erheischen Befriedigung. Das in der sexuellen Notsituation befindliche Individuum kann sich selbst befriedigen. Der Masturbator “und sein Körper sind… das vollkommene Paar, das sich selbst genügt” (Szasz). Nicht desgleichen ist mit aggressiv-destruktiven Trieben. Sie “brauchen”, wie Fromm im Falle Sadismus darauf hinweist, “ein anderes Wesen, das sie… ‘vervollständigen’ muß”.

  • Marucuse verweist auf eine ‘elementare Aggressivität, die… noch nie in der Geschichte ein solches Ausmaß erreicht hat [‘Todestrieb in einer seiner brutalsten Formen’]’. Sie muss ‘sozialadäquat… kanalisier[t]’ werden, ‘sonst sprengt sie das System [Vgl. ‘why you devour and fight one another…, redirect violence into proper channels’]. Deshalb die Notwendigkeit eines Feindes, der, wenn er nicht existiert, geschaffen werden muß’ (ChDrSf).
  • Wie im Falle des Sadismus: ‘Der im Charakter verwurzelte Sadismus [ist] ein spontan strömender Impuls…, der nur nach einer Gelegenheit sucht, um sich Ausdruck zu verschaffen, und welcher sich… derartige Gelegenheiten schafft, falls sie nicht unmittelbar zur Hand sind’ (APWB).
  • “Hexenkessel von Rache und Mordlust… Destruktivität und das zwanghafte Bedürfnis nach einem äußeren Feind” (Gruen, Seiten 90, 184).
  • Als Futter für Aggressivität, Sadismus, Destruktivität, werden Hassobjekte geliefert, die von kannibalischen Exekutivorganen
  • [Obrigkeit. Göttlich sanktioniert. Freibrief für sadistisch-destruktiven Handlungen, für Betrug, Verfälschung durch Behördenstempel_ ‘Der durch seinen Stempel sakrosankt gewordene Naziverbrecher und Verfälscher Krommer’ (APWB), z.B.
  • Vgl. um ‘Kompensationsmöglichkeiten ihrer persönlichen Nichtigkeit’ herum: ‘unconscious death instinct’, ‘nothingness… extroverted into the action of negating… other men’]
  • zwecks Ausleitung ihres sozial-gefärlich-hochprozentigen Todestriebs, gefressen werden. Soziale Reinigung durch Reinigung des Obrigkeitsdrecks.  Seelische Müllabfuhr der hochdotierten Träger des Gottesstaats. Hier: ‘das ‘staatlich kriminelle ‘We-the-Team’ als ‘cannibal society’_
  • Es ist ‘der soziale Ort…, von welchem aus [die] Herrschaft… ihre destruktivsten Wirkungen zeitigt’ (Mario Erdheim)_:
  • Dr. Wutschrei PathoLacom, Naziverbrecher Krommer, Verräter Rechtsanwalt Peter Karl Wolf, katholischer Kleriker Berner. Menschenfresser im Geiste, Plünderung, Zerstörung, katholisch, österreichisch, kathartisch. Großbeispiel: ‘Sechs Millionen… aus keinem anderen Grund als aus dem der eigenen aggressiven Bedürfnissen’. Menschenverbrennung in KZ-Öfen und auf dem Scheiterhaufen.

Dem staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ gewährt die katholische Heiligkeit, mit lebendigem Geist der Inquisition (‘Seelenrettung’ als ‘lofty ethic’), kräftige Ejakulationen des Todestriebs, der Mordlust, des Sadismus, des Verbrechens (‘genuin vergöttlichte Verbrecher’ und euer ‘Verbrechen ist aus Pietätsgründen’)_ vgl. ‘institutionalized acts of sadism…, prescribed by the society as normal, pleasurable acts’: ‘cathartic’.

[[“Der Mensch ist ohnedies bereit genug, seinen Mitmenschen zu unterdrücken und auszuplündern, und wenn ihn seine religiösen Ratgeber lehren, daß Gerchtigkeit und Menschlichkeit Sünden wider Gott

[den Zerstörer und Kannibalen, ‘pleased with carnage’, das Gegensein. Der Kriminelle tötet ‘denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’, weil ungöttlich. ‘Du sollst Gott lieben: Geld lieben’ ‘In all Christian communities the man who [loves his ‘neighbor’]… persecuted…, and sometimes death’]

seien [‘Revolution der Unmenschlichkeit’], werden Beraubung [‘unfehlbarer ‘Verbrecher_ in deiner Plünderung und Zerstörung, in deinem Sadismus und Kannibalismus’ (ÖKS)] und Unterdrückung zu den Pflichten, die sich am leichtesten erfüllen lassen” (Henry Charles Lea/Szasz: Die Fabrikation des Wahnsinns, Seite 127)]]

Mordlust [Menschenverbrennung] des heiligen Vaters, Papsts. Heiligkeit als Euphemismus für Grausamkeit, Verbrechen, Destruktivität, Aggression. Diese als ‘extroversion’ des Todestriebs, des Teufels, um des ‘Gottselige[n] Verlangen[s]’ willen. Religiöse und faschistische Mordlust. Faschismus: ‘religiöser Paroxysms’. Mordlust des Gesetzgebers_ ‘Wasserprobe’ als verlässlicher Test zur Feststellung von Schuld oder Unschuld’ (WJ).

Mordlust der Inquisitoren: ‘Es wäre beschämend für die Inquisitoren, eine einmal gefangene Person so wieder herauszulassen’ [Vgl. in dem Absatz ‘erschrocken zu erfahren’ (File Österreichs katholischer Staat): ‘die Aufgabe, die euch als modernen Inquisitoren obliegt, eine verbrecherische Aufgabe ist’]. ‘Wer einmal in der Black Box ist, kommt so schnell nicht wieder raus… Löschen ist für viele ein Tabu’. Richtungsweisend ist die biblische Mordlust: ‘No human being thus devoted may be redeemed, but he shall be put to death’ (EU-State).

‘Hexenkessel von Rache und Mordlust’ in der Bürokratie. ‘Die Hölle des Gesetzes’. Justiz: ‘religious rituals’. ‘Der Sadismus des Herrn’. Das katholische Österreich, ‘ein sadistisch-destruktiver Staat’. ‘Du, göttlich krimineller Geist. Du, Verbrecherstaat’.

Es gibt eine Sorte von Menschen [‘das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’: die religiös-pervertierten, normalisierten Verbrecher], so Arno Gruen (Der Wahnsinn der Normalität…: eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität, Seiten 51, 68), die “Zerstörung suchen, um die innere Leere zu mildern [vs. ‘he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’]”. Sie repräsentieren ein “Menschsein…, das sich nur durch Tod und Zerstörung lebendig fühlt [‘Dr. Harald Lacom, mit abgestandenem Stubengeruch und Emanationen des Todes, ist ein Krimineller und Sadist’ (WJ)]… Nur durch Haß und Zerstörungswut” fühlt er “sich lebendig [Dr. Wutschrei PathoLacom. ‘… venting their anger… cathartic’]. Nur durch Wut und Morden” kann er “sich selbst als Ganzes fühlen und erhöhen [‘daß er den Wurm, als den er sich fühlt, in einen Gott verwandelt’ (Austria Catholic Krommer-Lacom-Syndrom. Wiener Justizstallungen)]”.

Als Einrichtungen der gottverbündeten herrschenden Klasse, die Institutionen, die sich der öffentlichen Kontrolle entziehen, Justiz und Bürokratie_ in unserem Diskurs, die Wiener Justizstallungen als die Umsezungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche_, geben ‘extroversion of the death instinct’ die optimalen Chancen. Es ist die ‘verdeckte[] Kriminalität, die im Mantel der Legalität Unrecht tut

[Vgl. File ‘Justizverbrechen’ (post@bmj.gv.at): ‘Anstalt des öffentlichen Unrechts, des öffentlichen Sadismus und Rassismus, des Verbrechens’]…

Kriminelles Handeln, das sich im Mantel einer offiziellen Identität verbirgt, braucht… eine autoritäre Ideologie, um die Mordlust vor sich selbst zu verbergen’. Diese Typen ‘finden oft ihren Ort in der Bürokratie’ ‘[as the site of] political violence’.

*

‘Es ist der christliche auf dem Kot(=Geld)-Gott… basierte sadistische Staat. ‘Der Sadismus des Herrn’. ‘Der Staat ist an die Stelle… Gottes getreten [vgl. Ö Zusatz 4]’. Gott fordert ‘Aufgeben der Natürlichkeit’. ‘Perversion als Folge verdrängter Natürlichkeit’. ‘Natürliche Antriebe in Aggressivität umschlagen, wenn ihnen die normale Befriedigung verweigert wird’. ‘Der Geldakt [als der Gottakt. ‘Geld = Kot’. Geld = sichtbarer Gott. Gott = Kot] findet nur in der Aggressivität’ statt’. ‘Gott macht alles zu Kot’, zu seinem Bilde. Gott als ‘Herrschaftsvirus in der Seele’. ‘Christus in der Seele, Geld auf dem Markt’. ‘Zwischenmenschliche Libido… nach Himmel’ umleiten; ‘die Seele des Volks zu Gott’ führen. ‘Hinter jeder Aggression [‘Aggression‘ (zwecks ‘imperial war machne’: ‘European’s history…, particularly savage…, conquest of most of the world’)] kann eine Frustration [durch göttlich geforderte ‘Aufgeben der Natürlichkeit’] aufgedeckt werden’. ‘Versagung der Libido… destruktive Absichten [‘Destruktives‘]… Sadismus’ (u.a. in WJ). ÖKS: ‘Die marxistische Formel, ‘Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen’, bleibt die Grundformel der Demokratie und Humanität. Die Entfaltung und Entwicklung des Menschganzen ist die stärkste Quelle des Friedens_ in einer ‘Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden… die Bedingung für die freie Entwicklung Aller ist’… ‘The Christian religions strongly foster the belief in and the value of symbolic cannibalism… Artist or scientist…, transcending symbolic cannibalism, he… give[s] his life meaning without robbing others of the meaning they have given theirs’.

[1]Die menschlichen Wurzeln_

  • Zu den menschlichen “Triebbegabungen” muss “auch einen mächtigen Anteil von Aggressionsneigung” gerechnet werden. Der Nächste ist ihm “nicht nur möglicher Helfer und Sexualobjekt, sondern auch eine Versuchung, seine Aggression an ihm zu befriedigen, seine Arbeitskraft ohne Entschädigung auszunützen, ihn ohne seine Einwilligung sexuell zu gebrauchen, sich in den Besitz seiner Habe zu setzen, ihn zu demütigen, ihm Schmerzen zu bereiten, ihn zu martern und zu töten… Diese grausame Aggression wartet in der Regel eine Provokation ab

[Meine Herkunft hat im staatlich kriminellen ‘We-the-Team’ ‘die Bestialität der Herrenrasse heraufbeschwört’]…

Wenn die seelischen Gegenkräfte, die sie sonst hemmen, weggefallen sind, äußert sie sich auch spontan, enthüllt den Menschen als wilde Bestie, der die Schonung der eigenen Art fremd ist” (Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur, Fischer 47, Seiten 148-149)_

der Gottheit:

The God of the Bible, das Gegensein, ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’_

  • ‘Die Geschichte der Vorstellungen vom Göttlichen…, angefangen von der freien, unverantwortlichen Gewalt’_ ‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’ [: ‘disjunction of sacred and secular… inadequate’ (Brown)]_

as the extroversion of the human death instinct. ‘Excrement becomes aliment’ (Freud). ‘Diesen Gott haben sich die Menschen natürlich nach ihrem eigenen Bilde vorgestellt’ (Weizsäcker).

  • ‘… die biblischen Mord- und Massenmord-Orgien [‘The extremes of savagery… in the Bible’], Zerstörungen, Räubereien und Plünderungen, Vergewaltigung und Scheiterhaufen-Dienst.

‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn’.

‘Go now… destroy them, and put their property under ban’.

  • ‘sich in den Besitz seiner Habe zu setzen’.

‘ihn zu demütigen, ihm Schmerzen zu bereiten, ihn zu martern_

  • ‘Sadismus des Herrn’_

und zu töten’.

‘Spare no one; put them all to death, men and women, children and babes in arms’ [‘was haben dir die Säuglinge angetan, du, ‘Allmächt-ger?’]_

  • ‘wilde Bestie, der die Schonung der eigenen Art fremd ist’.

‘Completely destroyed them and their cities, and named the place Hormah’: Destruction. ‘Save alive nothing that breatheth’.

  • Gott. Todestrieb. Gegensein.

‘eine Versuchung, seine Aggression an ihm zu befriedigen.

  • ‘the aggression in human nature… the result of an extroversion’ des als Anbetungsphantom in den Himmel evakuierten Todestriebs (‘Großer Gott, wir loben dich’), ‘Sechs Millionen Menschen aus keinem anderen Grund als aus dem der eigenen aggressiven Bedürfnissen getötet’.

‘The gods exist to receive gifts’.

  • ‘seine Arbeitskraft ohne Entschädigung auszunützen’

‘you forced her to have intercourse with you’_

  • ‘ihn ohne seine Einwilligung sexuell zu gebrauchen’_

‘God is made to sanction rape… Keep alive for yourselves all the girls and all the women who are virgins’_ and for me, the Lord, Menschenfresser par excellence, ‘virgins on the BBQ’ as ‘burned offerings’ (ÖKS).

*

Du, göttlich-krimineller Geist. Du, ‘unfehlbarer’ Verbrecher_ in deiner Plünderung und Zerstörung’ (ÖKS). Wiener Justizstallungen als die Umsetzungsstätte des animalischen Triebs ins Göttliche: ‘… god is alive and at work all times and everywhere, born every moment, time and again, appears in every injustice, every exploitation, every cruelty and deception (‘Stop Deception You Bastard’), robbery, rape, sadism, plunder, killing and mass murder.

*

Gottmacher, die herschsüchtig-ausbeuterisch-sadistischen Verfasser der Bibel, mit hochprozentigem Todestrieb, haben zur ungehinderten Entfesselung des Todestriebs

  • [In den Himmel evakuiert, hat er sich als Anbetungsphantom einen ‘psychischen Ausdruck verschafft’ (Freud/File StopDecep), und als Charakter der Heiligkeit ‘auf alle… kulturellen Einrichtungen, Gesetze und Verordnungen’ ausgebreitet (fnt 7 main text)]_
  • Unter Aufsicht der mit Gottessanktion versehenen  heilig-unantastbaren Obrigkeit (Bürokratie, Justiz_ begleitet vom Geheimdienst mit der Gottestabugesicht)_

die Zehn Gebote Gottes erlassen.

Das Ergebnis ist, dass der Todestrieb als anale Libido [‘Affinität’ der ‘anale[n] Libido’ mit ‘Todestrieb’, und dass sie ‘auf Zerstörung ausgerichtet ist’ (DvGdBb)], unter dem Deckmantel der Heiligkeit_

  • ‘Die gottgesetzte Autorität der Obrigkeit’; ‘Alle Obrigkeit ist von Gott’; ‘The institutions are in themselves sacred’ (ÖKS)_,

sich als säkularisierte Entität [‘transferred from the discredited ecclesiastical authorities to the hands of the state’], unantastbar, geltend macht. Zugleich ist er, unter Zuhilfenahme von Tabu_

  • ‘es ermöglicht eine Welt der Ruhe und der Vernunft, ist aber selbst in seinem Prinzip ein Zittern, das nicht die Intelligenz, sondern das Gemüt befällt” (Baraille/Habermas: (Der philosophische Diskurs der Moderne, Seite 272). ‘Das christliche Prinzip ist… die Aufgabe in den Gemütern’ (ChDrStf)_

aus der profanen Welt entfernt, um deren Funktionen nicht zu stören.

[[Dank der “wachsende(n) Annährung der Christen an den Staat_

  • ‘In dem das Christentum’ sich ‘des römischen Staates… bediente, bediente sich der Staat des Christentums’ als der attraktivsten Waffe
  • [[es ist das Tabugesicht, das heiligste Dogma, das das Wahrnehmen von ‘Sadismus [Kannibalismus, ‘carnage’, Verbrechen] des Herrn’, unter der Maske der Heiligkeit als dem Euphemismus für Gewalttätigkeit (‘violence’), verbietet, um die Entfesselung des Todestriebs reibungslos abzuwickeln]]
  • zur Herrschaft (Religion als Herrschaftstechnik): ‘Zwischen Konstantin und Merkel [Christentum ‘für die alltägliche Politik’] haben wir den Atheisten und Faschisten ‘Benito Mussolini’ (Hors d’oeuvre)_,

gewann” der Staat_

  • durch Einsatz von ‘Tabu’: ‘eine Welt der Ruhe und der Vernunft’_

“zahlreiche ruhige, pflichttreue und gewissenhafte Bürger” (Fromm: Christusdogma, Seite 55).

  • Das Tabu ist mit keiner Begründung verbunden, ist unbewusst, per se_
  • ‘Der Einfluß von Tabus entzieht sich “dem Bewußtsein der meisten Menschen weitgehend’ (Mitscherlich)_,
  • die religiös tief in die Seele installierte Diktatur, Tiefenpolitik: ‘Du sollst nicht’_ aber ICH!

Wilhelm Reich zeigt, so Michael Schneider (Neurose und Klassenakmpf, Seite 61), “wie die sexual- und lustfeindliche Ideologie…, ängstlich, scheu, autoritäts- und gottesfürchtig, gehorsam, im bürgerlichen Sinne brav und gefügig macht, weil jede auflehnende bzw. klassenkämpferische Regung mit schwerer neurotischer Angst besetzt ist”, die zur “allgemeine[n] Denkhemmung und Kritikunfähigkeit…, zur blinden Loyalität gegenüber der familiären, religiösen und staatlichen Autorität… führt”,

Erziehung als Impfung gegen Gewalt.

  • “Christian teaching crush(ed) men’s civic spirit, and ma(d)e them endure humiliations uncomplainingly, so that destroyers and despots encounter too little resistance” (Isaiah Berlin). Hitler: ‘Der Schuljunge muß lernen…, wenn nötig, Unrecht schweigend zu ertragen’.

“Jeder psychische Zwang ist durch das Unbewußte begründet… Die Aufdeckung… des Unbewußten geht unter beständigem Widerstand von Seiten des Kranken vor sich. Das Auftauchen dieses Unbewußten ist mit Unlust [‘neurotischer Angst’] verbunden, und wegen dieser Unlust wird es von ihm immer wieder zurückgewiesen” (Freud: Darstellungen der Psychoanalyse, Seite 47). Dieser Kranke ist der normal-gesunde, gut angepasste Bürger, unterm Befehl: ‘Du sollst nicht’!

Es ist die auf dem Gottestabugesicht basierte ‘neurotische Angst’, die jeden befällt, wenn sich in ihm der leiseste Zweifel regt, ‘daß ein Oberhaupt da ist…, das alle einzelnen der Masse mit der gleichen Liebe liebt’ (Freud). Die Angst wehrt diesen Zweifel ab, schiebt das Subjekt ins weltliche Verhältnis, in den kohäsiven Brei des Geldes und dessen psychische Entsprechung Gott durch ‘zwanghaft normalisierten Alltag’ (Habermas). Die grausame, gewalttätige Gesichtseite Gottes, die sadistische, ausbeuterishe, herrschaftliche Arena, ist tabu wahrgenommen zu werden.]]

WJ: ‘Du sollst nicht töten’ [Tabu]_ aber ICH! [Freibrief in der Hand der Obrigkeit_ ‘Menschenfresser im Geiste’ (vgl. ‘Unsere Vorfahren*’)]

  • Denn ich bin ‘pleased with carnage’. ‘Utterly destroy them…, save alive nothing that breatheth’.

“Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

  • [Monotheismus. Prinzip der Tyrannei. Diktatur ‘in den Gemütern’ (ChDrSf). Hdv: ‘Socrates was guilty of not worshipping the gods the State worshipped’ (Exodus 34:14 ‘For thou shalt worship no other god’). 1980-2004: ‘I am the Lord your God… If you do not listen to me’. ÖKS: ‘Im Anfang war die Gewalt, und die Gewalt war bei ‘pleased-with-carnage’-Gott’; ‘Gott als die Ideologie der Gewalt’; ‘Sich-im-Staub-wälzen’ (2.Mose 34:14: ‘du sollst dich vor keinem anderen Gotte niederwerfen’).  DvGdBb: ‘eingeschlossen im ‘Kot(Geld)-Gott-Komplex… kein… Außen mehr’. KMP: ‘… komisch-lächerlich-obszönen, heimtückish-hinterhältigen, sadistisch-analen, kannibalisch-mordlustig-terroristischen Kern des Buches Bibel’. ‘… no Western state… dissociated… from God’ (fnt 20 main text). ‘Der Staat ist an die Stelle… Gottes getreten…, der tagtäglich sich in seinem Zorn kundtut’].

Denn der HERR, dessen Name »Der Eifersüchtige« ist, ist ein eifersüchtiger Gott” (Exodus 20:3, 34:14).

‘Du sollst nicht falsch Zeugnis reden’_ aber ICH!

  • Biblische ‘Geschichtsklitterung’.
  • Die Spezifität des Gottesstaats in den Wiener Justizstallungen: ‘Verfälschungsarbeit’, ‘Vermählungsarbeit’, mit katholischem Gestank ‘in seinem Office im Gerichtsgebäude’ (APWB).

‘Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut’_ aber ICH!

  1. ‘Bible is our mandate’. ‘We take what we want, land, water’… ‘systematic seizure of land and property owned by Palestinians’ (Eine deutsche Art zu sühnen).

‘Du sollst nicht stehlen’_ aber ICH!

  • Die EU-Gottesstaaten (Deutschland, Schweden, Dänemark, Griechenland), initiiert vom katholisch-kriminellen Österreich, haben mir Gebrauchswerte, Tauschwerte, Dokumente, Hosen, Partituren und meinen Lebenssinn, gestohlen.
  • ‘Die Sucht des Menschen, den Mitmenschen um den Sinn seines Lebens zu bringen’ (Szasz). ‘Sozialer Tod ist nicht genug…’.

Du sollst Menschen fressen (fügen wir ein elfes Gebot hinzu)_ wie ICH! [‘Der Befehl, der ergeht, ist unbedingt’ (Mitscherlich)].

  • ‘Für die Azteken war das Menschen-Opfer Ausdruck echter religiöser Gefühle… Die Teilnehmer… verzehrten’ das Fleisch des Opfers, um sich ‘inniger mit dem Gott selbst zu vereinigen’ (Szasz), wie in der christlichen Kommunion. ‘Während der Eucharistiefeier bekommt der Gläubige’ (Internet) Oblate und Wein als Christi Fleisch und Blut, und er ist schon, in dieser Fast-Food-Manier, mit dem Gott vereinigt und als Resonator schwingt er mit_ ‘as cruel as the God’_, und ‘die Einheit des Menschen und Gottes [als dem herrschsüchtig-ausbeuterisch-sadistisch-kriegerischen Geist, zwecks ‘imperial war machine’ (Hors d’oeuvre)] sei gesetzt_ ‘Menschen machen, ein Bild, das uns [dem Groß-Kannibalen] gleich sei’. ÖKS: ‘Die christlichen Religionen’ fördern ‘den Glauben an den symbolischen Kannibalismus’_ ‘Menschenfresser im Geiste’. Jeder von uns frisst den anderen. Krieg aller gegen alle. Und die Gottesherrschaft_ durch Teile-und-herrsche-Verfahren, durch ‘Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe’_ sei gesetzt. Organisiert in Österreich, Christentum ‘für die alltägliche Politik’, durch ‘staatlich kriminelles ‘We-the-Team’.

Das zwölfte Gebot: Du sollst das Gesicht nicht verbergen_ aber ICH!

  • ‘Gläserne Bürger für einen undurchsichtigen Staat’ (Hors d’oevre).

Wehe dem, der mich sieht! Den erwartet nur der Tod! ‘Kein Mensch wird leben, der mich sieht’_ mich als Teufel erkennt! DvGdBb: ‘No thing is as hateful to the Devil as’ when ‘everyone [can] see[] how black he is’ (der lächelnde Gotteshintern als die Ideologie [‘misrecognition’ (Althusser)], sein ‘Cruel-Cannibal-Caarnge’-Teufelsgesicht: tabu)’.

13. Du sollst sittlich sein_ nicht aber ICH!

  • ‘So hoch steht… die Lehre Christi, daß alle Pflichten und sittlichen Bande dagegen gleichgültig sind… Abstraktion…, selbst von den sittlichen Banden’.

14, Das vierzehnte Gebot: Du sollst moralisch sein_ nicht aber ICH!

  • ‘Christliche Religion… Hauptfeind des moralischen Fortschritts’. Verwirklichung von ‘morals’…, ‘morals’…, ‘morals’ (European Court of Human Rights_ Inadmissible) durch ‘internal security forces’ in der Europäischen Union als ‘Geheimdienstlich kriminelle Vereinigung’, als ‘something like fascism’, als ‘something like Gestapo’.

15. Du sollst dich selbst sowie Mitmenschen hassen, wie ich als Todestrieb, Gegensei1n, alles Lebendige hasse, ‘Haß gegen das Leben’. ‘Haß auf das Lebendige’. ‘Haß gegen erfülltes Leben’. ‘Unglück… als ein notwendiges gewußt, zur Vermittlung der Einheit des Menschen mit Gott’ (ÖKS).

  • In all Christian communities the man who [loves his neighbor] is persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’
  • [‘… die Seele des Volks zu Gott’ führen’ [und ‘die Menschenwelt in eine Welt atomistischer, feindlich sich gegenüberstehender Individuen [divide et impera] aufzulösen’ (WJ)]: ‘Krieg aller gegen alle. Krieg gegen sich selbst. ‘Kampf gegen das Menschliche im eigenen Innern’. Feindseligkeit gegen sich selbst ist ‘im allgemeinen unbewußt und kommt in indirekter und rationalisierter Form zum Ausdruck’].
  • Nur durch Liebe zu Gott [[‘Gott ist Liebe’. ‘Du sollst nur Gott [und dessen irdische Erscheinung Geld] lieben’ (ÖKS). Christus als ‘einziges Liebesobjekt’, ‘Plusmacherei als einziger Zweck’ (WJ). Gott in der Seeele, Geld auf dem Markt (ÖKS): Gott = Konstrukt der Herrschaft]], nur durch Loyalität dem Todestrieb, dem Teufel gegenüber, kannst du der Strafe entgehen. Denn ‘unter der Schirmherrschaft vom ‘Gegensein’, infoge der [christlichen] ‘Revolution der Unmenschlichkeit’, tötet der Kriminelle ‘denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’ (ÖKS).

Und letztlich: Du sollst nicht terrorisieren_ aber ICH!

  • Domestik und international. ‘Domestic State Terrorism’. ‘Western State Terrorism’. ‘The real terror network is white’_ ‘Plage der Menschheit’.

Damit sind für alle Gräueltaten, für alle Zeiten, die Weichen gestellt.

[2]Norman O. Brown: Life Against Death, page 102.

[3]G.W.F. Hegel: Philosophie der Geschichte, Reclam, Seiten 285, 446.

[4]C.F.v. Weizsäcker: Bewußtseinswandel, Seite 209.

[5]Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, page 22.

[6]Hitler… verlangt… doch nichts, worin nicht Millionen ihm zu folgen bereit sind” (Alexander und Margarete Mitscherlich: Eine deutsche Art zu lieben, Seite 33). “‘Denken Sie an das Unmaß von Brutalität'”, schrieb Freud während des Ersten Weltkrieges, “‘Grausamkeit und Verlogenheit, das sich jetzt in der Kulturwelt breitmachen darf. Glauben Sie wirklich, daß es einer Handvoll gewissenloser Streber und Verführer geglückt wäre, all diese bösen Geister zu entfesseln, wenn die Millionen von Geführten nicht mitschuldig wären?’. Hier wird klar erkannt”, so Glaser, “daß der Sieg der Barbarei nur deshalb möglich und die Destruktion nur deshalb dieses gewaltige Ausmaß annehmen konnte, weil eine triebhafte Übereinstimmung zwischen… dem jeweiligen Volk und seiner Führung” bestand (Glaser, ibd, Seite 136). Related: ‘societies often find it easier to identify with torturer than with a victim’ (SiteTool).

[7]Fischer 10452, Seite 144.

[8]KMP. “Every aspect of our relations with ourselves, others, and society is shaped by capitalism” (Susan Rosenthal: Marxism and psychology, Socialist Review, Feb 2016).

[9]Herbert Marcuse: Vernunft und Revolution, Luchterhand, Seite 330.

[9*]”The raiders went out in groups of twos and threes and brought back the heads, hands, and feet of their victims. A great feast and dance followed [[Vicarious pleasure by identification with the raiders.

  • “The warrior is seen in his godlike attribute of both taker and maker of life. Taking the head with its arcane powers and implanting the stuff of the head into the earth” (Kennet M. George, page 65).

Wie die Feier by ‘Verbrennung von Menschen, ‘unter dem Gesang ‘Großer Gott, wir loben dich’, als Vereinigung mit dem Groß-Kannibal-Kreator Gott, unter Berücksichtigung seines Appetits für ‘virgins on the BBQ’]], during which the trophies were exposed for all to triumph over… The skulls were preserved by the local priest in the skull house… A man who had taken many heads walked with a proud and lofty bearing and expected others to be deferential to him” (Eli Sagan: Human Aggression. Cannibalism and Cultural Form, pp 44-46).

  • Es ist der Todestrieb und dessen Verherrlichung als Anbetungsphantom im Himmel: ‘Vater unser im Himmel. Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden’. ‘Lobt und preist die herrlichen Taten des Herrn. ‘Dir Gott im Himmel Preis und Herr, Allmächt-ger Vater, König, Herr… du sollst verherrlicht werden’.

“Mit tiefer Klage” sprachen “die letzten Heiden”: ‘Unsere Tempel sind zu Gräbern geworden. Die heiligen Orte, welche früher mit den heiligen Bildsäulen der Götter geschmückt waren, sind jetzt mit heiligen Knochen… bedeckt, Menschen, die einen schmählichen Tod… erduldet haben, deren Leiber mit Striemen bedeckt sind, und deren Köpfe eingesalzen worden sind [aufbewahrt im ‘skull house’], sind der Gegenstand der Verehrung’ (Hegel, Seite 462).

[10]“Although the West is the main source of primary terror

[‘The real terror network is white… retail terrorism pales into relative insignificance’ (KMP).

Noam Chomsky (Socialist Worker, Jan 2002): “If one looked at the official definition of terrorism, it would be identical to the official definition of US foreign policy”. Chomsky (Power and Terror, page 50): “The current leader of the ‘War on terror’ is the only state in the world that’s been condemned by the World Court for international terrorism”],

it has been remarkably successful in deflecting the terrorist charge onto its victims. It has done this by constructing a model and semantics that serve its ends”. It “confine(s) terrorism to non-state actors using force to challenge governments, exempting government from its traditional high ranking as terrorist”, for “the truth of the government state position

[based on Christianity: ‘Kirche… als das Dasein der absoluten Wahrheit’_ durch ‘Feuer und Schwert’, durch Inquisition: Millionen Mord (Verbrennung, zumeist Frauen, auch lebendig) an unschuldigen Menschen. Somit ist der Bewis erbracht: “Gott ist Liebe” (1.Joh. 4,16). Vgl. ‘In der christlichen Kultur tötet der Kriminelle denjenigen, der in ihm die Gefühle der Menschlichkeit und Güte provoziert’. ’Love thy neighbor as thyself’… persecuted, suffering at least poverty, usually imprisonment, and sometimes death’. ‘Du sollst Gott lieben’. “The extremes of savagery… in the earliest histories, in the Bible…, nothing that exalts genocide with such fervor and dedication and enthusiasm as the commandments of the warrior God” (Noam Chomsky: Rogue States, page 158).

is… established as beyond question [‘Der Staat (‘… europäischen Staaten… nicht um seine Holzstöße zu beneiden’) ist an die Stelle Gottes getreten’: ‘Alle Obrigkeit ist von Gott…, von einem höchsten tadelfreien Gesetzgeber’. ‘Demestic State Terrorism’, ‘Western State Terrorism’: ‘Christentum[] für die alltägliche Politik’, Austria, a sadist-destructive state: Österreich mit katholischen Knochen]” (Herman and O’Sullivan in Western State Terrorism, editor Alexander George, pp 43, 48).

Nicht die Herrschenden sind “schuld an… dem Leid…, sondern die Leidenden selber”. Und “nur durch eine ständige Sühne durch eigenes Leid können sie ihre Schuld wieder gutmachen und die Liebe und Verzeihung Gottes und seiner irdischen Repräsentanten gewinnen… Diesen Prozeß der Verwandlung der Vorwürfe gegen Gott und die Herrschenden in Selbstvorwürfe [Schuldgefühle, Selbsthass] hat die katholische Kirche in meisterhafter Weise zu beschleunigen und zu stärken verstanden”. Sie half “die Vorwürfe und Aggression gegen die herrschende Klasse von dieser gegen die Personen der leidenden Masse” zurückzuwenden. Die Kirche erfüllte damit ihre soziale Funktion als das Aufrechterhalten der “gesellschaftliche(n) Stabilität unter Wahrung der Interessen der herrschenden Klasse

[‘Das neue Christentum stand unter der Führug der [gottverbündeten] herrschenden Klasse… Das neue Jesusdogma war von ihr und ihren intellektuellen [‘Dreckschicht’. ‘Der Intellekt ist ein Opportunist…’; ‘die sogenannte ‘Intelligenz’… d[]en verderblichen kollektiven Suggestionen zu erliegen’] Vertretern’; ‘The essential professional task and responsibility of the intellectual community to shape… the picture of the… world in the interests of the powerful’. Vgl. Das staatlich kriminelle ‘We-the-Team’, im Dienst des katholischen Staats]…,

die Ablenkung der Aggression der Masse und die Sicherung ihrer Abhängigkeit, Dankbarkeit und Liebe” (Erich Fromm: Das Christusdogma Seiten 60, 61).

Der Ausgangspunkt ist überall der ‘cruel’, ‘cannibal’, ‘pleased with carnage’ Bibelgott_

mit seinem nach vorne gedrehten Hintern _ voll von Lügen (‘inauguriert… Lüge und Betrug’; ‘History of anality’: ‘Bescheißen’ as ‘general nature of the Devil’s attacks’). WJ: ‘peculiar fantasies (the Devil) connected with the anal zone’_, und seinem nach hinten gedrehten Tabugesicht als dem verherrlichten Epizentrum von Destruktivität, Sadismus und Verbrechen (‘Sadismus des Herrn’): ‘preist die herrlichen Taten des Herrn… du sollst verherrlicht werden’: ‘save alive nothing that breatheth’; ‘put them all to death, men and women, children and babes in arms’_

als das Gegensein, lanciert als Schöpfer des Seins, zudem ‘a judge and a legislator as well’.

“Dieser Staat, diese Sozietät produzieren die Religion, ein verkehrtes Weltbewußtsein, weil sie eine verkehrte Welt sind. Die Religion ist die allgemeine Theorie dieser Welt” (Karl Marx, Fischer 6059, Seite 17).

[11]Renato Rosalso cited by Kenneth M. George: Showing Signs of Violence. The Cultural Politics of a Twentieth-century Headhunting Ritual, pp 68, 107, 155.

[12]René Girard: Violence and the Sacred, page 7.

[13]Paul N. Siegel: Religion and Power Across the World, page 2.

[14]File Eine deutsche Art zu sühnen.

[15]K. M. George, ibid, page 71.

[16]“From the letter of a young volunteer for the Fascist Social Republic of 1943-45”. Eric Hobsbawm: The Short Twentieth Century, page 109. “The young American Marine is exultant. ‘It’s a sniper’s dream’, he tells a Los Angeles Times reporter on the outskirts of Falluja. ‘You can go anywhere and there are so many ways to fire at the enemy without him knowing where you are [vergleichbar mit Schengen-Truppe: ‘the internal security forces’]. Sometimes a guy will go down, and I’ll let him scream a bit to destroy the morale of his buddies. Then I’ll use a second shot. To take a bad guy out’, he explains, is an incomparable ‘adrenaline rush’. He brags of having ’24 confirmed kills’ in the initial phase of the brutal US onslaught against the rebel city of 300,000 people” (Socialist Review May 2004).

[17]Bertrand Russell: Warum ich kein Christ bin, Seite 52. “Religion is an evil power (‘eine Macht des Bösen’) because it incorporates fear, vanity and hatred which increase the human misery, and the Christian concept of sin gives possibility for sadist actions… Christian argument is that the suffering… is a purification for sin”, also “a good thing. This argument is… only a rationalisation of sadism… In order to bring himself to say this, a man must destroy in himself all feelings of mercy and compassion. He must, in short, make himself as cruel as the God in whom he believes” (Bertrand Russell: Why I am Not a Christian, pp 22, 53).

[18]John McMurtry: The Cancer Stage of Capitalism.

Baby Lion

Friday, January 29th, 2010

Langjährige Freundin

1968 mit langjähriger Freundin (nicht Österreicherin), Urlaub, Italy